„Verlängerung bis ins neue Jahr“

Baumaßnahmen an der Ruhrstraße in Arnsberg verzögern sich

Die Baumaßnahmen an der Hellefelder Straße sollen in der kommenden Woche abgeschlossen werden.

Arnsberg. Die Stadt Arnsberg führt aktuell unter anderem an der Hellefelder Straße und an der Ruhrstraße in Arnsberg Baumaßnahmen durch. Der SauerlandKurier hat im Gespräch mit den Stadtwerken alles über den Stand der Dinge und die geplante Fertigstellung der Straßenbauarbeiten erfahren.

Auf insgesamt 320 Metern wurde die Hellefelder Straße erneuert. „Im Zuge der Maßnahme wurde die zweite Werkszufahrt für die Fa. R.D.M. geschaffen und die Werksbrücke von Grund auf saniert“, erklärt Marie-Luise Niepel, Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei den Stadtwerken Arnsberg. Zuvor seien Gas- und Stromleitungen, Wasserleitungen, Abwasser-Hausanschlüsse und auch Leitungen der Telekom erneuert worden. Schließlich seien Gehwege neu gepflastert und ausreichend breite Parkstreifen in Betonpflaster hergestellt worden, so Niepel.

„Die Asphaltarbeiten sollen in der nächsten Woche fertiggestellt werden, sodass provisorisch der Verkehr wieder ab Montag, 29. Oktober, durch die Baustelle geleitet werden soll. Nach Fertigstellung der Restarbeiten und der Erstellung der Fahrbahnmarkierung ist in Kürze mit dem endgültigen Abschluss der Arbeiten zu rechnen“, kündigt die Pressesprecherin an. Besonders hervorzuheben seien in dem Abschnitt Werksbrücke bis Einmündung Ringstraße die neue Straßenbeleuchtung in moderner LED-Technik und die beiden Bushaltestellen, die in behindertengerechte Bus-Kaps umgestaltet worden seien. „Die neue Fahrbahn soll auch Angebotsstreifen für Radfahrer erhalten“, so Niepel. 

Insgesamt drei Bauabschnitte an der Ruhrstraße

Die Beendigung der Bauarbeiten an der Ruhrstraße inklusive der kompletten Asphaltarbeiten ist für Anfang November geplant. Danach beginnt der zweite Bauabschnitt, der „Kreuzungsbereich Grimmestraße/Ruhrstraße“. Dieser soll bei weiterhin geeigneter Witterung bis zu den Weihnachtsfeiertagen fertiggestellt sein. Im nächsten Jahr folgt dann der dritte Bauabschnitt, der hinter der Kreuzung Grimmestraße/Ruhrstraße beginnt und bis zur Zufahrt Feuerwehr führen wird. 

„Ursprünglich war eine Gesamtfertigstellung der Maßnahme in diesem Jahr angedacht. Leider ist es aufgrund von massiven Behinderungen durch vorhandene Kabel und Leitungen im Bürgersteigbereich zu Verzögerungen beim Kanalbau gekommen, die eine Verlängerung der Arbeiten ins neue Jahr hinein erfordern“, bedauert Niepel die Verzögerungen der Arbeiten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare