LWL Denkmal des Monats

Besondere Auszeichnung für Denkmalpflegeplan Alt-Arnsberg

Die Sanierung der Unteren Soester Straße (im Bild die Eröffnung im Februar) in der Altstadt war eine der ersten Maßnahmen aus dem Denkmalpflegeplan.

Arnsberg - Der im Januar 2019 veröffentlichte Denkmalpflegeplan Alt Arnsberg wurde durch den Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) zum „Denkmal des Monats“ Oktober gekürt.

„Normalerweise werden hier denkmalgeschützte Objekte, Bodendenkmale oder besondere bewegliche Denkmale zum Denkmal des Monats präsentiert. Auch deshalb ist die Erwähnung des Denkmalpflegeplans Alt-Arnsberg an dieser Stelle nicht nur eine Auszeichnung, sondern auch etwas ganz Besonderes“, freut sich Ralf Herbrich, Denkmalpfleger der Stadt Arnsberg. 

Die Stadt Arnsberg hatte gegen Ende des Jahres 2018, aufbauend auf den positiven Erfahrungen mit dem 2014 veröffentlichten Denkmalpflegeplan „Neheim-Strohdorf“, den Denkmalpflegeplan „Alt-Arnsberg“ publiziert. Dieser gibt die Ziele und Erfordernisse des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege sowie die Darstellung und Festsetzungen in der Bauleitplanung nachrichtlich wieder. Er benennt die erhaltenswerten Objekte und zeigt Gefährdungsfaktoren auf. Hierfür erfolgte eine umfangreiche Grundlagenermittlung mit Archivrecherchen, Planauswertungen und Begehungen. Des Weiteren wurde die städtebauliche Entwicklung analysiert und eine Kartierung der wesentlichen Merkmale sowie eine Auswertung der Denkmalliste vorgenommen. Hiernach wurde eine Analyse und Bewertung erstellt, aus der ein Maßnahmen- und Handlungskonzept hervorging. 

Der Denkmalpflegeplan gibt Auskunft über den Umgang mit dem zu schützenden Kulturgut und wird von den Initiatoren als denkmalpflegerischer Fachbeitrag zur Stadtentwicklungsplanung verstanden. Deshalb werden unter anderem Aussagen zur Gestaltung des öffentlichen Raumes, Nutzung neuer Energien, Übergang von Stadt zur Landschaft getroffen und Ziele und Konzepte für den Umgang mit Leerstand formuliert. So wird der Denkmalpflegeplan zu einem unverzichtbaren „Grundlageninstrument“ zur Erfüllung des gesetzlichen Auftrages „Denkmalschutz und Denkmalpflege“ und für die Stadtentwicklung. Die ersten Maßnahmen, die sich aus dem Denkmalpflegeplan Alt Arnsberg ableiten lassen, sind beispielsweise Folgende: Für den Bereich Untere Soester Straße wurde ein B-Plan aufgestellt, sodass hier das geschichtliche Erbe erhalten wird. Die Straße selbst wurde nach historischem Vorbild saniert. Auch als Grundlage für bauliche Maßnahmen an Gebäuden diente der Denkmalpflegeplan bereits.

Weitere Infos Alle Informationen zur Auswahl des Denkmalpflegeplans als Denkmal des Monats: https://www.lwl.org/dlbw/service/denkmal-des-monats

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare