1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Arnsberger Bürgermeister wird in Stichwahl zwischen Erb und Bittner ermittelt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert, Rebecca Weber

Kommentare

null
© Rebecca Weber

Arnsberg. Ein Wahlgang hat nicht ausgereicht: Die Arnsberger Bürger wählen ihren neuen Bürgermeister in zwei Wochen am 18. Februar in einer Stichwahl. Die beiden Kandidaten Peter Erb und Ralf Paul Bittner lieferten sich bis zum Schluss ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich keiner die erforderliche absolute Mehrheit sichern konnte. Peter Erb kam auf 46,77 Prozent, für Ralf Paul Bittner stimmten 46,24 Prozent. Auffällig war die geringe Wahlbeteiligung von 39,87 Prozent. Die Geschehnisse des Wahlabends gibt es zum Nachlesen in unserem Ticker:

19.30 Uhr: Das Rathausfoyer leert sich langsam aber sicher. Wir beenden unseren Live-Ticker damit. Das Gesamtergebnis und die einzelnen Ergebnisse aus den Wahlbezirken gibt es hier.

19.25 Uhr: Auch Politiker aus Landtag, Bundestag und Europaparlament verfolgten die Ergebnisse live vor Ort. Dirk Wiese (SPD) kommentierte das Ergebnis so: "Ich glaube, das ist ein toller Erfolg für Ralf Bittner. Wir sind mit der CDU auf Augenhöhe, darauf wollen wir in den kommenden zwei Wochen aufbauen." Matthias Kerkhoff (CDU) sagte: "Heute beginnt der Wahlkampf wieder neu. Die Teams werden wieder ausschwärmen, sodass Peter Erb neuer Bürgermeister wird. Dann hoffe ich auch auf eine höhere Wahlbeteiligung."

19.20 Uhr: Auch AfD-Kandidat Emilio Peluso hat Stellung bezogen: "Wir haben unser Ziel erreicht und Schwarz-Grün verhindert, das hatten wir uns auf die Fahnen geschrieben. Ich bedanke mich bei meinen Wählern und bei den anderen Kandidaten für den fairen Wahlkampf. Bei der Stichwahl empfehle ich den AfD-Wählern, Ralf Bittner zu unterstützen."

19.10 Uhr: Ralf Paul Bittner und Peter Erb haben sich gegenüber dem Kurier zu den Ergebnissen geäußert. "Es ist ein tolles Ergebnis, ein Vertrauensvorschuss, wir sind auf Augenhöhe und wir können noch mehr schaffen. Wir haben einen guten Wahlkampf gemacht, wollen uns in 14 Tagen deutlich steigern, auch die Wahlbeteiligung steigern. Ich will Bürgermeister von Arnsberg werden. Ich glaube an einen Sieg bei einer Stichwahl, es ist Zeit für einen Wechsel, die Wechselstimmung ist da", sagte Bittner. Peter Erb erklärte: "Es ist, wie ich schon erwartet hatte, ein Zweikampf. Dass es so knapp ist, macht es noch spannender. Ich finde das Ergebnis in Ordnung, dafür dass ich ganz neu in dem Bereich bin. Jetzt gilt es in den nächsten 14 Tagen die Wähler noch einmal richtig zu mobilisieren."

null
© Rebecca Weber

19.03 Uhr: Wie geht es jetzt weiter? Am kommenden Dienstag, 6. Februar, tagt um 15.30 Uhr der Wahlausschuss im Konrad-Adenauer-Saal des Rathauses. Die Verhandlungen des Wahlausschusses sind öffentlich, zu der Sitzung hat jedermann Zutritt. Der Wahlausschuss stellt das endgültige Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl in Arnsberg fest.

18.56 Uhr: Damit müssen die Arnsberger in zwei Wochen noch einmal wählen. Im zweiten Wahlgang am 18. Februar können dann nur noch Stimmen für Peter Erb und Ralf Paul Bittner abgegeben werden.

18.51 Uhr: Im Rathausfoyer brandet Applaus auf, alle Stimmbezirke sind nun ausgezählt. Vorne liegt demnach Peter Erb mit 46,77 Prozent vor Ralf Paul Bittner mit 46,24 Prozent. Dahinter folgen Emilio Peluso mit 4,22 Prozent und Reinhard Wilhelm mit 2,76 Prozent.

null

18.49 Uhr: Offensichtlich haben nicht allzu viele Arnsberger den Weg zur Wahlurne gefunden. Die Wahlbeteiligung liegt aktuell nur bei 39,44 Prozent.

18.46 Uhr: Zwischen Peter Erb und Ralf Paul Bittner entwickelt sich ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach 84 von 86 ausgezählten Stimmbezirken kommt Erb auf 46,49 Prozent, Bittner liegt bei 46,48 Prozent. Das sind vier (!) Stimmen Unterschied. Im Rathausfoyer ist die Spannung förmlich greifbar.

18.42 Uhr: Der neue Bürgermeister wird übrigens für sieben Jahre bis 2025 gewählt. Die nächsten Kommunalwahlen, bei denen Kreistag, Landrat und Stadtrat gewählt werden, finden allerdings bereits 2020 statt.

18.39 Uhr: Aktuell deutet alles auf eine Stichwahl zwischen Peter Erb und Ralf Paul Bittner hin. Nach 81 ausgezählten Wahlbezirken liegen die beiden mit 46,59 Prozent (Erb) und 46,39 Prozent (Bittner) sehr nah beieinander und unter der 50-Prozent-Marke. Beide Kandidaten trennen derzeit nur 44 Stimmen.

18.35 Uhr: Ein Blick auf die Wahlbeteiligung: Die größte Beteiligung der bereits ausgezählten Wahlbezirke gibt es aktuell in Stadtbruch/Uentrop (55,38 Prozent) und Oeventrop-Mitte (46,79 Prozent). Am wenigsten Stimmberechtigte waren in Moosfelde (19,15 Prozent) und Hüsten-Ost (23,07 Prozent) an der Wahlurne. Briefwähler werden in dieser Statistik allerdings nicht mitgezählt.

18.31 Uhr: Nach und nach trudeln immer mehr Kartons mit ausgezählten Stimmen aus den einzelnen Wahllokalen ein. Aktuell liegen die Ergebnisse aus 67 Stimmbezirken vor. Ralf Paul Bittner liegt aktuell mit 47,76 Prozent der Stimmen vorne. Peter Erb kommt derzeit auf 45,53 Prozent. 4,05 Prozent stimmten für Emilio Peluso und Reinhard Wilhelm steht bei 2,66 Prozent.

18.27 Uhr:

Das sagen die Kandidaten:

18.24 Uhr: Die Hälfte der Stimmbezirke ist jetzt ausgezählt. Danach ergibt sich folgender Zwischenstand: Erb 45,83 Prozent, Bittner 47,51 Prozent, Peluso 4,01 Prozent, Wilhelm 2,61 Prozent.

18.21 Uhr: Nach dem derzeitigen Stand entscheidet sich heute noch nicht, wer neuer Bürgermeister wird. Denn ein Kandidat muss mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, um die Wahl im ersten Durchgang zu gewinnen. Gelingt das nicht, gibt es eine Stichwahl mit den beiden besten Kandidaten. Diese würde dann in zwei Wochen am 18. Februar stattfinden.

18.18 Uhr: Die Ergebnisse aus den Wahllokalen kommen quasi im Sekundentakt rein. Nach 28 ausgezählten Stimmbezirken ergibt sich folgendes Bild: Erb 45,36 Prozent, Bittner 48,0 Prozent, Peluso 3,97 Prozent, Wilhelm 2,68 Prozent.

18.15 Uhr: Im Rathausfoyer schauen sich viele interessierte Bürger die Bekanntgabe der Ergebnisse an. Der Zwischenstand nach 19 von 86 Stimmbezirken sieht wie folgt aus: Erb 46,76 Prozent, Bittner 46,16 Prozent, Peluso 4,32 Prozent, Wilhelm 2,76 Prozent.

null
© Rebecca Weber

18.12 Uhr: Nach und nach trudeln die Ergebnisse im Rathaus ein. Nach acht ausgezählten Stimmbezirken ergibt sich folgendes Bild: Peter Erb 51,08 Prozent, Ralf Paul Bittner 42,81 Prozent, Emilio Peluso 3,29 Prozent, Reinhard Wilhelm 2,82 Prozent.

18.07 Uhr: Das erste Ergebnis liegt vor. In Neheim/Erlenbruch-Ost holte Peter Erb 50,9 Prozent der Stimmen, 43 Prozent stimmten für Ralf Paul Bittner, 4,3 Prozent gaben ihre Stimme für Emilio Peluso ab und Reinhard Wilhelm bekam 1,83 Prozent.

18.03 Uhr: Der neue Bürgermeister tritt die Nachfolge von Hans-Josef Vogel an, der im Juli auf Vorschlag des NRW Ministerpräsidenten Armin Laschet vom Landeskabinett zum Präsidenten des Regierungsbezirks Arnsberg berufen wurde und zum 1. September schließlich zur neuen Behörde wechselte. Vogel amtiere seit 1999 und war erster hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Arnsberg. Vor ihm hießen die Bürgermeister Gerhard Teriet (CDU, 1975 bis 1984) und Alex Paust (SPD, 1984 bis 1999).

18 Uhr: Die Wahllokale sind jetzt geschlossen. Ab jetzt werden in den Wahllokalen die Stimmen ausgezählt, bevor die jeweiligen Ergebnisse gemeldet werden.

17.55 Uhr: Insgesamt gab es 8563 Briefwähler. Die Briefwahlbeteiligung liegt damit bei etwa 14 Prozent, was nach Angaben der städtischen Pressestelle unter der Zahl der vorigen Wahlen liegt.

17.50 Uhr: Die Stadt Arnsberg ist in 23 allgemeine Wahlbezirke unterteilt. Es gibt 63 Wahllokale. Hier konnten die Bürger heute seit 8 Uhr ihre Stimme persönlich abgeben. Damit diese alle ordnungsgemäß ausgezählt werden, sind 650 Wahlhelfer im Einsatz.

17.45 Uhr: Diejenigen, die ihre Stimme noch nicht abgegeben haben, sollten sich beeilen. Die 63 Wahllokale im Stadtgebiet sind nur noch 15 Minuten geöffnet.

Auch interessant

Kommentare