SPD-Kandidat holt 55,4 Prozent der Stimmen

Stichwahl entscheidet: Ralf Paul Bittner ist neuer Arnsberger Bürgermeister

+
Der strahlende Sieger und neue Bürgermeister von Arnsberg, Ralf Paul Bittner, mit seiner Ehefrau Anna Louisa Bittner.

Arnsberg. Arnsberg hat gewählt: Ralf Paul Bittner (SPD) ist neuer Bürgermeister. In der Stichwahl holte er 55,42 Prozent der Stimmen, während Peter Erb, der Kandidat von CDU und Grünen, 44,58 Prozent der Stimmen auf sich vereinte. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,56 Prozent und damit knapp zwei Prozent höher als im ersten Wahlgang vor zwei Wochen. Der neue Bürgermeister ließ sich nach Auszählung aller Stimmen von Familie, Freunden, Parteikollegen und Unterstützern im Rathaus feiern. Lesen Sie den Verlauf des Wahlabends in unserem Ticker nach:

19.35 Uhr: Das Rathaus leert sich langsam aber sicher. Die Genossen machen sich auf den Weg zur gemeinsamen Feier nach Bruchhausen. Der SPD-Stadtverband trifft sich bereits am morgigen Montag, um den Wahlkampf Revue passieren zu lassen. Wir beenden unseren Live-Ticker damit. Die Ergebnisse in der Übersicht gibt es hier.

19.28 Uhr: Gedrückte Stimmung dagegen bei der CDU: "Die Arnsberger Bürger haben gewählt, Ralf Paul Bittner ist der Sieger. Wir sind enttäuscht, wir finden weiterhin, dass wir einen Kandidaten hatten, der einen feinen und fairen Wahlkampf geführt hat. Nichtsdestotrotz geht es weiter. Wir wünschen Ralf Paul Bittner eine gute Hand zum Wohle der Stadt Arnsberg", sagte der Stadtverbandsvorsitzende Klaus Büenfeld.

19.23 Uhr: Strahlende Gesichter im SPD-Lager: Dr. Michael Schult, stellvertretender Landrat des Hochsauerlandkreises sagte: "Ich freue mich für den Kreis, er ist der dritte sozialdemokratische Bürgermeister im Sauerland (neben Brilon und Sundern)." Auch der Stadtverbandsvorsitzende Tobias Krätzig war voll der Freude. "Ich bin sprachlos. Dass es möglich ist, war klar", sagte er mit Blick auf das knappe Ergebnis vor zwei Wochen. "Ich bin überzeugt, Ralf Paul Bittner wird ein Bürgermeister für alle sein." Abschließend fügte Krätzig, der seit etwa zehn Jahren in der Lokalpolitik aktiv ist, hinzu: "So geschlossen habe ich die SPD noch nicht gesehen."

19.13 Uhr: Peter Bannes, Stadtkämmerer und derzeitiger Rathauschef, hat dem Wahlsieger ebenfalls gratuliert. Er überreichte dem designierten neuen Bürgermeister einen Blumenstrauß und ein Präsent.

19.08 Uhr: Auch Peter Erb hat ein erstes Statement abgegeben: "Erstmal bin ich schon ein bisschen traurig, keiner verliert gerne. Wir haben uns viel Mühe gegeben, ich habe mir viel Mühe gegeben. Der Wahlausgang ist eindeutig. Ralf Paul Bittner hat gewonnen, ich gratuliere ihm ganz herzlich und danke ihm für den fairen Wahlkampf. Ich möchte nochmal Danke sagen an dieser Stelle, an erster Stelle unseren Wählern, meinem Team und meiner Familie. Jetzt müssen wir uns einfach mal schütteln und genau analysieren, woran es gelegen hat."

19.05 Uhr: Ralf Paul Bittner hat sich zu seinem Wahlsieg geäußert: "Die Freude ist riesengroß. Ich freue mich sehr, dass die vergangenen sieben Monate nun positiv zu Ende gegangen sind. Heute will ich erst einmal genießen und feiern." Er sei froh, dass es eine klare Entscheidung mit deutlichem Unterschied gegeben habe. "Ich richte meinen Dank an die Menschen, die so viel Vertrauen in mich gesetzt haben."

19 Uhr: Ein fairer Verlierer: Der unterlegene Kandidat Peter Erb hat seinem Kontrahenten bei dessen Ankunft im Rathaus fair zum Wahlsieg gratuliert. Erb wie auch Bittner sind froh, dass die Wahlbeteiligung mit 41,56 Prozent etwas höher war als vor zwei Wochen. Das sei allerdings nach Ansicht beider immer noch nicht "genug für Arnsberg".

18.55 Uhr: Wie geht es jetzt weiter? Sobald der Wahlausschuss am Donnerstag das offizielle Ergebnis festgestellt hat, unterzeichnet er Wahlsieger ein Dokument um die Wahl anzunehmen und ist dann offiziell im Amt. Die symbolische Amtseinführung erfolgt in der nächsten Sitzung des Stadtrates am 13. März.

18.50 Uhr: Ralf Paul Bittner ist soeben im Rathaus eingetroffen. Der Wahlsieger wurde unter tosendem Beifall empfangen.

18.45 Uhr: Die Auszählung ist gelaufen. Nach dem vorläufigen Endergebnis kommt Ralf Paul Bittner auf 55,42 Prozent und liegt damit deutlich vor Peter Erb (44,58 Prozent). Bei der Bekanntgabe des letzten Ergebnisses brandete im SPD-Lager großer Jubel auf.

18.44 Uhr: Jetzt fehlt nur noch ein Stimmbezirk. Ralf Paul Bittner liegt derzeit bei 55,18 Prozent, Peter Erb kommt auf 44,82 Prozent. Der offensichtliche Wahlsieger ist allerdings noch nicht im Rathaus angekommen.

18.42 Uhr: Der Vorsprung schmilzt zwar etwas, Bittner liegt aber weiterhin deutlich vorn. Der SPD-Kandidat kommt aktuell auf 55,29 Prozent, Erb liegt bei 44,71 Prozent (nach 84 von 86 Stimmbezirken).

18.39 Uhr: 81 Stimmbezirke sind nun ausgezählt. Ralf Paul Bittner liegt derzeit bei 55,43 Prozent, Peter Erb kommt auf 44,57 Prozent.

18.36 Uhr: Das Ergebnis nimmt Formen an. Nach 77 Stimmbezirken liegt Bittner mit 56,06 Prozent vorn, Erb kommt auf 43,94 Prozent. Zwischen beiden Kandidaten liegen aktuell etwa 2500 Stimmen.

18.33 Uhr: Das beste Ergebnis holte Bittner bislang im Schützenhaus Breitenbruch. Dort kam er auf sage und schreibe 89,42 Prozent der Stimmen. Peter Erb holte mit 62,50 Prozent die meisten Stimmen im Briefwahlbezirk Binnerfeld/Neheim-Süd.

18.29 Uhr: Aktuell sieht alles nach einem Sieg von Ralf Paul Bittner aus. Nach 66 Stimmbezirken kommt er auf 57,35 Prozent, während es für Peter Erb derzeit nur 42,65 Prozent sind.

18.25 Uhr: Klaus Büenfeld, Stadtverbandsvorsitzender der CDU, kommentiert die aktuellen Ergebnisse wie folgt: "Nach der Hälfte sieht es für uns schlecht aus, da brauchen wir nicht drumherum reden. Wir hoffen zwar noch, aber zurzeit sieht es schlecht aus."

18.22 Uhr: Etwa die Hälfte der Stimmbezirke sind ausgezählt. Aktuell liegt Ralf Paul Bittner bei 57,30 Prozent, Peter Erb kommt auf 42,70 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt derzeit bei 31,60 Prozent.

18.20 Uhr: Mitglieder der politischen Parteien und interessierte Bürger verfolgen gespannt die ersten Ergebnisse auf den Bildschirmen im Rathaus.


18.16 Uhr: Die Ergebnisse aus den Wahllokalen trudeln im Minutentakt ein. Der Zwischenstand nach 28 Stimmnbezirken: Bittner 57,03 Prozent, Erb 42,97 Prozent.

18.13 Uhr: Aktuell eilt Ralf Paul Bittner seinem Kontrahenten davon: Nach sieben ausgezählten Stimmbezirken kommt der SPD-Kandidat auf 58,41 Prozent und Peter Erb auf 41,59 Prozent. Das Ergebnis kann sich aber mit jedem Stimmbezirk ändern.

18.10 Uhr: Nach drei von 86 ausgezählten Stimmbezirken hat sich das Bild bereits gedreht: Demnach kommt Bittner auf 54,09 Prozent und Erb auf 45,91 Prozent.

18.08 Uhr: Das erste Ergebnis ist da. Im Wahllokal "Schützenhalle Oelinghauser Heide" holt Erb 58,82 Prozent der Stimmen, Bittner kommt auf 41,18 Prozent.

18.06 Uhr: Peter Erb, der kurz vor 18 Uhr mit Familie und weiteren Unterstützern im Rathaus eingetroffen ist, sieht dem Ergebnis "ruhig und gelassen" entgegen: "Mir geht es gut, genauso wie vor 14 Tagen. Ich finde es schön, dass es heute ein Ergebnis geben wird."

18.03 Uhr: Im ersten Wahlgang gab es ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Peter Erb und Ralf Paul Bittner. Erb erhielt 46,77 Prozent der Stimmen, Bittner kam auf 46,24 Prozent. Insgesamt trennten die beiden Kandidaten nur 129 Stimmen. Demnach könnte es auch heute wieder spannend werden.

18 Uhr: Die Wahllokale sind jetzt geschlossen. Ab jetzt werden in den Wahllokalen die Stimmen ausgezählt, bevor die jeweiligen Ergebnisse gemeldet werden. Das Rathausfoyer füllt sich unterdessen mit immer mehr Interessierten, die die Ergebnisse live verfolgen wollen.

17.55 Uhr: Nichts ist unmöglich: Sollten beide Kandidaten exakt die gleiche Anzahl an Stimmen erhalten, entscheidet das Los, wer neuer Bürgermeister wird. Der Wahlausschuss tagt am kommenden Donnerstag und stellt dann das offizielle Endergebnis fest. Liegen beide Kandidaten dann tatsächlich gleichauf, lost Stadtkämmerer und Beigeorndeter Peter Bannes aus, wer sein Nachfolger wird.

17.50 Uhr: Die Wahlbeteiligung lag im ersten Wahlgang lediglich bei 39,44 Prozent. Einige Arnsberger haben deshalb die Kampagne "Deine Stimme für Arnsberg Vol. 2" ins Leben gerufen, um mehr Mitbürger zum Gang ins Wahllokal zu motivieren. Ob sie damit Erfolg hatten, wird man später sehen.

17.45 Uhr: Wer seine Stimme bislang noch nicht abgegeben hat, sollte sich beeilen: Die insgesamt 63 Wahllokale im Stadtgebiet sind nur noch 15 Minuten lang geöffnet. Die beiden Kandidaten haben im Vorfeld zum Gang an die Wahlurne aufgerufen: "Es geht um Arnsberg, um unsere gemeinsame Heimat."

17.40 Uhr: Die beiden Kandidaten haben sich unter der Woche gegenseitig für den fairen Wahlkampf bedankt. Nachdem es zuletzt vor allem in den sozialen Netzwerken zu Misstönen Einzelner gekommen war, machten Peter Erb und Ralf Paul Bittner jedoch deutlich: "Wir respektieren einander für den Einsatz für die Demokratie und für unsere Heimatstadt Arnsberg. Wir sind stets fair miteinander umgegangen und bleiben das auch bis zum Schluss." 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare