1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Bundesjungschützentag des Sauerländer Schützenbundes in Hüsten

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Präsentierten voller Vorfreude das Programm des Bundesjungschützentages am 1. Oktober: Hauptmann Christian Völker, Felix Wilmes (zweiter Kompanieführer der Hüstener Jungschützen), Marco Rösner (erster Kompanieführer) und Bundesschatzmeister Thomas Buchmann.
Präsentierten voller Vorfreude das Programm des Bundesjungschützentages am 1. Oktober: Hauptmann Christian Völker, Felix Wilmes (zweiter Kompanieführer der Hüstener Jungschützen), Marco Rösner (erster Kompanieführer) und Bundesschatzmeister Thomas Buchmann. © Julius Kolossa

Die Schützenbruderschaft Hüsten richtet am 1. Oktober den Bundesjungschützentag aus. Alles zum Programm finden Jungschützen und weitere Interessierte hier.

Hüsten – Die Schützenklamotten, also Jacke, Krawatte, Hut oder Mütze, dürfen die Jungschützen auch nach dem Stadtschützenfest noch nicht einmotten. „Von unserer Schützenbruderschaft Hüsten richten wir am Samstag, 1, Oktober, den Bundesjungschützentag aus“, teilte Ulrich Neuhaus, Oberst der Hüstener, mit.

50 Helfer aus den eigenen Reihen werden für einen reibungslosen Ablauf sorgen, wenn dann die erwarteten 700 bis 1000 Jungschützen zusammenkommen. Marco Rösner, erster Kompanieführer der Jugendkompanie, und Felix Willmes, zweiter Kompanieführer, freuen sich darauf, viele junge Schützen zu begrüßen, mit ihnen zu feiern und vor allem noch einmal einen Vogel abschießen.

Rahmenprogramm

Der wird von Marcel Monhoff gebaut. Abgeschossen wird der Aar von einer mobilen Vogelstange vor der Hüstener Schützenhalle. Den ersten Schuss macht der seit 2019 amtierende Bundesjungschützenkönig Steffen Mangels aus Möhnesee-Wamel. „Und während um die Königskette geschossen wird, bieten wir am Schießstand der Schützenhalle ein Vergleichsschießen mit dem Luftgewehr an“, zählte Willmes das Rahmenprogramm auf. „Dazu gehören außerdem auf dem Hallenvorplatz ein ,Hau den Lukas’ und ein Box-Automat.“ Für Festmusik sorgen der Musikverein Hachen und der Spielmannszug In Treue fest Hüsten. Ab 19 Uhr findet in der Halle eine Party mit DJ Rolando und Mad Rick DJ statt. Der Eintritt für die Jungschützen ist frei; Gäste ohne Uniform müssen fünf Euro zahlen.

Dass ein Bundesjungschützentag in Hüsten ausgerichtet wird, ist nicht selbstverständlich, sondern vielmehr neu. Marco Rösner: „Wir Hüstener haben 2016 beim Battle-Cup in Niedermarsberg die erneute Ausrichtung für den Kreisschützenbund Arnsberg übernommen.“

Dann aber musste dieser Cup, bei dem sich die jungen Schützen in verschiedenen Disziplinen messen, zuletzt wegen der Pandemie verschoben werden. Und weil das Bundesschützenfest deswegen erst wieder 2025 stattfindet, wäre der Bundesjungschützenkönig bis dahin im Amt. „Denn das Schießen um diese Königswürde findet freitags vor dem Bundesschützenfest statt“, sagte dazu Thomas Buchmann, Bundesschatzmeister. So lange aber sollte nicht gewartet, sondern vielmehr schnell gehandelt werden. „Es ist zu begrüßen, dass Hüsten eine solche Großveranstaltung ausrichtet.“

Dazu reisen am 1. Oktober die Gastvereine, von denen sich inzwischen immer mehr anmelden, an, und treffen um 13.30 Uhr auf dem Kirmes-Parkplatz ein. Um 14.30 Uhr findet in der Hüstener Pfarrkirche ein ökumenischer Gottesdienst mit Richard Steilmann, katholischer Bundespräses, und Johannes Böhnke, evangelischer Bundespräses, statt. Und gegen 15.30 Uhr wird auf dem Hallenvorplatz die versammelten Jungschützenschar von Martin Tillmann, Bundesoberst begrüßt.

Auch interessant

Kommentare