Carlheinz Torley führt die Wirtschaftsjunioren Arnsberg

Der neue Vorstand der Wirtschaftsjunioren: (v. li.) Max Clemens Jungeblodt, Frank Wrede, Carlheinz Torley, Bernd Häger, Stefan Kirschsieper (WJ NRW) und Michael Rammrath. Foto: SK

Unternehmer aus Soest löst Bernd Häger nach drei Jahren ab

Arnsberg. (SK)

Die Wirtschaftsjunioren Arnsberg gehen mit einem neuen Vorstand in das nächste Jahr. In ihrer Mitgliederversammlung wählten die Unternehmer Carlheinz Torley, geschäftsführender Gesellschafter der Torley, zu ihrem Vorsitzenden. Der Unternehmer aus Soest löst damit Bernd Häger ab, der satzungsgemäß nach dreijähriger Amtszeit aus dem Vorstand ausscheidet. Besonderer Gast der Mitgliederversammlung war Stefan Kirschsieper, Landesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren NRW.Carlheinz Torley führt in fünfter Generation die Geschicke des Familienunternehmens, das seit 1859 Lieferant von Baustoffen für das Handwerk, die Industrie und für private Bauherren ist. Seit 1965 ist das Unternehmen an Transportbeton- und Kieswerken beteiligt, so dass Produktion und Verkauf Hand-in-Hand zusammenarbeiten. Die Bau-stoffkooperation hagebau, mit Torley als Mitbegründer, ist deutschlandweit mit 900 Standorten vertreten. Seit 1988 werden Hagebaumärkte in Soest, Werl, Warstein und Lippstadt betrieben. Seine zweite Amtszeit tritt der stellvertretende Vorstandsprecher Frank Wrede, geschäftsführender Gesellschafter der Wrede-Gruppe in Meschede, an.

Neu in den Vorstand gewählt wurde Max Clemens Jungeblodt, geschäftsführender Gesellschafter der Ideal-Werk Jungeblodt in Lippstadt. Der Vorstand wird ergänzt um Michael Rammrath, der die Wirtschaftsjunioren seitens der IHK Arnsberg als Geschäftsführer betreut.

Der neue Vorsitzende Carlheinz Torley dankte seinem Vorgänger und stellte anschließend sein Jahresprogramm vor, das unter der Überschrift "WJ 3000" steht. "Ein Jahresprogramm, bei dem Diskussionsrunden, Seminare und Betriebsbesichtigungen im Vordergrund stehen werden", so Carlheinz Torley. Die Fachinformationsreise wird die Unternehmer in die griechische Hauptstadt Athen führen.

Bei den Wirtschaftsjunioren sind über 50 Unternehmerin-nen und Unternehmer organisiert. Das Umsatzvolumen der durch die Wirtschaftsjunioren repräsentierten Unternehmen liegt bei über eine Milliarde Euro und stellt somit eine bedeutende Wirtschaftskraft für die heimische Region dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare