"Dag" heißt "Guten Tag"

Professionelle Sprachkenntnisse werden Carina Hömberg mit dem 'CNaVT' bescheinigt. Foto: Rebecca Rath

Die niederländische Sprache hat sie schon immer interessiert, unter anderem weil die Familie dort immer Urlaub machte. Als sie dann im vergangenen Jahr hier im Sauerland auf eine Gruppe Niederländer traf, die alle Deutsch sprachen, aber sie nach wie vor kein Wort Niederländisch, fasste Carina Hömberg aus Arnsberg den Entschluss: Ich lerne jetzt Niederländisch.

Inzwischen hat sie ihr offizielles Zertifikat von der Akademie in Leuven und kann den Gästen im Sauerland mit einem freundlichen "Dank u wel" antworten.

An der VHS machte die 26-Jährige zuerst einen Grundkurs für Anfänger. "Da war jede Altersklasse vertreten, aber alle hatten einfach Spaß an der Sprache", erinnert sie sich. Weil es auch ihr so großen Spaß machte, meldete sich sich daraufhin auch für den zweiten Kurs an und absolvierte parallel dazu gleich den dritten.

"Das war schon eine Menge zu Lernen parallel zu meiner Arbeit", berichtet die Diplom-Finanzwirtin. "Aber die Sprache zu Lernen ist mir leicht gefallen, auch wenn ich eigentlich kein Sprachtalent bin", gibt sie mit einem Grinsen zu. "Niederländisch ist eine Mischung aus Platt, Deutsch und Englisch." Um sich noch schneller in die Sprache einzufinden, griff sie zu einem Hilfsmittel: "Ich habe über das Internet Nederland TV geguckt, so habe ich ganz automatisch viel über Aussprache und Betonung gelernt."

"Was man hat, das hat man"

Das Zertifikat hat sie dann ursprünglich aus privaten Gründen gemacht, "denn was man hat, das hat man" lautete die Devise. "Ich habe es einfach versucht, hatte ja nichts zu verlieren - und es hat geklappt." Schließlich erhielt sie das "Certificaat Nederlands als Vreemde Taal (CNaVT)" von der Universität in Leuven (Belgien). Es bescheinigt ihr "professionelle Sprachfähigkeit". So trifft es sich gut, dass Carina Hömberg inzwischen auch berufliche Anknüpfungspunkte für die niederländische Sprache gefunden hat: "Schließlich ziehen doch immer mehr Niederländer ins Sauerland oder kaufen hier Häuser und da kann man beispielsweise manche Dinge leicht übersetzen." Die Erfahrung, dass ihre Sprachkenntnisse gut ankommen, hat sie auch bereits im Sauerland gemacht, als sie Touristen in deren Muttersprache weiterhelfen konnte. "Die Leute sind dann verdutzt, aber freuen sich sehr, dass jemand Niederländisch spricht." Und auch in Amsterdam: "Die Bedienung im Café sprach mit mir auf Englisch. Dann habe ich gesagt, dass ich auch auf Niederländisch bestellen könnte - sie hat sich sehr gefreut." Leichte Halsschmerzen hatte Carina Hömberg dann allerdings nach dem Holland-Urlaub. "Denn viele Worte werden mit 'ch' gesprochen, und das ist man vom Deutschen ja nicht so gewohnt." Trotzdem werden wohl noch einige Urlaube folgen, in denen Carina Hömberg die Niederländer mit ihren Sprachkenntnissen beeindrucken kann.

?Lesen Sie mehr zum Thema "Niederländisch im Sauerland" auf der Seite 8!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare