Deutliche Siege bescheren Meschede die Play-Offs

Menden Türk und Westfalia Soest scheitern gegen SSV

Hüsten. (wbr)

Der SSV Meschede hat den Umweg über die Hoffnungsrunde erfolgreich hinter sich gebracht. Ohne Spielverlust zog der Landesligist in das Play-Off-Finale in Hüsten ein. Die Mescheder Truppe hatte den Konkurrenten in der Gruppe B, Waltringen, Herdringen und Oesbern, zuvor keine Chance gelassen. Mit nur einem Gegentor und neun Punkten aus drei Spielen reichte es locker für die Endspiele der Hoffnungsrunde. Das torreichste Spiel der Hoffnungsrunde bestritten Waltringen und Oesbern, die jeweils vier Tore zum Remis beitrugen.

Am spannensten gestaltete sich die Gruppe A, die Menden Türk mit nur einem Punkt Vorsprung vor Plettenberg gewann. Auch Anadoulu Ramsbeck hatte sich lange die Chance auf den Gruppensieg offen halten können. DJK Grün-Weiß Arnsberg gewann in dieser Gruppe nichts.

SuS verkauft sich erneut sehr gut

Die Gruppe C gewann Westfalia Soest ungefährdet. Halver, Westenfeld und Hellas Lüdenscheid folgten auf den Rängen. C-Ligist Westenfeld zeigte dabei gegen die höherklassigen Mannschaften wie schon in der Vorrunde gute Spiele und verlor nur eine Partie.

Die drei Gruppenersten spielten dann im Modus "Jeder gegen Jeden" den Sieger der Hoffnungsrunde aus. Meschede ließ hier nichts anbrennen und spielte sich klare Siege (5:0 gegen Menden und 4:1 gegen Soest) heraus. Das 4:2 der Soester über Menden war da schon nur noch eine Randnotiz.

Erster Gegner für die Mescheder ist am heutigen Finaltag der SV Türkgücü Werl. Diese Partie eröffnet die Endrunde in Hüsten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare