Holzener ist Arnsbergs erster Stadtschützenkönig

"Ein einmaliges Gefühl"

Werner und Christiane Kosik sind das erste Stadtschützenkönigspaar von Arnsberg.

Werner Kosik von der St. Johannes Evangelist Schützenbruderschaft Holzen ist der jubelnde erste Stadtschützenkönig von Arnsberg.

Bei der Premiere am vergangenen Wochenende holte er nach einer knappen Stunde mit dem 157. Schuss beim Vogelschießen auf der Freilichtbühne Herdringen die Krähe aus dem Kasten. Freudestrahlend riss er die Hände in die Höhe und ließ sich von den zahlreichen Schützen feiern.

Zur Königin nahm er seine Ehefrau Christiane, die es ebenfalls kaum fassen konnte: „Ich habe das vor zwei Tagen geträumt“, berichtete sie dem SauerlandKurier – so ist also ein Traum in Erfüllung gegangen. Der 59-jährige König ist von Beruf Gruppenleiter bei der Firma Brillux und seit seinem 16. Lebensjahr Mitglied der Schützenbruderschaft, seit einigen Jahren auch Fähnrich im Vorstand. „Es ist ein einmaliges Gefühl“, freute sich der frischgebackene König. „Es war der richtige Zeitpunkt. Es gehört ja auch immer Glück dazu.“ Von Bürgermeister Hans-Josef Vogel erhielt der König dann die offizielle neue Königskette mit den Wappen der 15 Ortsteile.

In einem spannenden Schießen hatte sich Werner Kosik gegen 22 Konkurrenten aus dem Stadtgebiet durchgesetzt – darunter zwei Konkurrentinnen, denn in Bachum hatte im Sommer Monika Kupitz den Vogel von der Stange geholt und bei der Schützenbruderschaft Mühlenberg (Hüsten) Anna Wnuk Lipinski.

Im Anschluss präsentierten sich die Festteilnehmer dann im großen Festzug, der von der Freilichtbühne zur Herdringer Gemeinschaftshalle führte. Ein schönes Bild bot hier nicht nur die Fahnengruppe, mit allen Fahnen der teilnehmenden Vereine, sondern auch die lange Folge der Königspaare, die sozusagen den Hofstaat des ersten Arnsberger Stadtschützenkönigspaares bildeten.

Zur Fotogalerie geht es HIER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare