Unterschlupf für Bienen, Käfer und Fliegen

INO errichtet neues Insektenhotel auf der "Eiswiese" in Oeventrop

Auf der Eiswiese an der Ruhr in Oeventrop hat die INO ein großes Insektenhotel aufgestellt.
+
Auf der Eiswiese an der Ruhr in Oeventrop hat die INO ein großes Insektenhotel aufgestellt.

Oeventrop - Mit der Aktion „Bau eines großen Insektenhotels“ möchte INO (Initiative Oeventrop) ein Zeichen gegen das Artensterben setzen. Denn nützliche Insekten finden in der "kultivierten" Naturlandschaft kaum noch adäquaten Unterschlupf. Im großen Insektenhotel finden die Nützlinge nun ein neues Zuhause, freut sich die INO.

Für das Insektenhotel mit 25 „Wabenfächern“ wurden ausschließlich biologische Materialien verwendet und wasserfeste, umweltfreundliche Lasuren. 

Die Waben sind mit unterschiedlichen Materialien gefüllt. Auf diese Weise gibt es individuell gestaltete Nützlingswaben wie zum Beispiel für Marienkäfer und Florfliegen. Diese Wabe enthält Kiefernzapfen, in denen sich vor allem Marienkäfer und Florfliegen verstecken und auch den Winter überdauern können. Beide Nützlingsarten helfen beim biologischen Pflanzenschutz, insbesondere gegen Blattläuse.

Die Nützlingswabe für Mauerbienen enthält Äste mit hineingebohrten Löchern. Hier finden vor allem Mauerbienen gute Nistmöglichkeiten. Diese für den Menschen ungefährlichen, einzeln lebenden Bienen sorgen für die sichere Bestäubung von Obststräuchern und -bäumen und sichern damit eine gute Ernte. 

Hinweis- und Erklärtafeln sollen noch folgen

Inhalt einer anderen Wabe sind Bambusstäbe, die vor allem als Nisthilfe für Wildbienen und Grabwespen geeignet sind. Während Wildbienen gleichfalls für die Bestäubung im Garten sorgen, füttern die Grabwespen ihre Nachkommen mit Blattläusen oder Zikaden und tragen damit zum biologischen Pflanzenschutz im Garten oder auf dem Balkon bei. "Die Nützlinge lassen sich gut beim Anflug und beim Bau der Niströhren und Brutpflege beobachten und sind daher für Kinder und auch für Erwachsene ein wunderbarer und interessanter Anschauungsunterricht in Sachen Natur", lädt die INO zur Beobachtung ein. 

Die KJG Oeventrop hat auch schon einige „Hotelzimmer“ ausgestattet. Das Dach für das Insektenhotel wird in nächster Zeit noch angebracht. Für das Befüllen der restlichen Waben werden noch Unterstützer gesucht. Hinweis-und Erklärtafeln folgen. Die Erbauer haben das Insektenhotel in vielen Arbeitsstunden liebevoll angefertigt und gestaltet. Sie hoffen nun, die Insekten nehmen es gut an. Unterstützt wurde das Vorhaben im Rahmen des „Leader-Projekts Eiswiese“ von der Stadt Arnsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare