Amateure und Profis machen Jagd auf die „180“

Erste Arnsberger Stadtmeisterschaft im Darts am Samstag in Niedereimer

Das "Bulls Eye" im Visier haben die Teilnehmer der ersten Arnsberger Darts-Stadtmeisterschaften am kommenden Samstag.
+
Das "Bulls Eye" im Visier haben die Teilnehmer der ersten Arnsberger Darts-Stadtmeisterschaften am kommenden Samstag.

Arnsberg/Niedereimer – Darts-Fans aus dem Stadtgebiet Arnsberg fiebern dem kommenden Samstag, 1. Februar, entgegen: Dann findet die erste Stadtmeisterschaft im Darts in der Schützenhalle Niedereimer statt.

Gegen 13.45 Uhr eröffnet der stellvertretende Bürgermeister Peter Blume die Veranstaltung offiziell. Insgesamt 111 Teilnehmer haben sich für die Premiere angemeldet – eine Zahl, die die Erwartungen des Stadtsportverbandes (Veranstalter) übertroffen hat: „Das ist schon Wahnsinn und zeigt, dass das Thema boomt und das Interesse da ist“, freut sich Michael Ternes vom Stadtsportverband. 

Gespielt wird in drei Kategorien: Amateur, Profi und „Nicht-Arnsberger“. Einlass und Anmeldung zur ersten Stadtmeisterschaft im Darts, die am Samstag, 1. Februar, in Niedereimer stattfindet, ist ab 12 Uhr. Startnummern werden bei der Turnierleitung gezogen, dann werden die Gruppen eingeteilt. Anmeldungen sind bis 13.30 Uhr möglich. Gespielt wird in allen Kategorien „501“ und „Best of 3“, das heißt wer zuerst zwei Legs gewinnt, ist Sieger des Spiels.

Zuschauer und Fans haben freien Eintritt

Genau wie die internationalen Darts-Größen wie Peter Wright oder Michael van Gerwen werden die Teilnehmer in Halbfinale und Finale mit Walk-On-Musik auf die Bühne kommen. Die Sieger dürfen sich 1. Stadtmeister der Stadt Arnsberg in ihrer Klasse nennen. Das Antrittsgeld beträgt 8 Euro. 1 Euro hieraus wird vor dem Finale unter allen Teilnehmern verlost. Das heißt einer der Teilnehmer erhält – wenn alle angemeldeten Spieler an den Start gehen – 111 Euro. Zuschauer können nicht nur die Teilnehmer anfeuern, sondern beim „Darts für jedermann“ auch mal ein paar Pfeile werfen. Insgesamt soll der Spaß im Vordergrund stehen, so der Stadtsportverband, der offen ist für Anregungen und Kritik.

Damit die Schützenhalle in Niedereimer zum Arnsberger „Ally Pally“ wird, freuen sich die Veranstalter auf zahlreiche Zuschauer, die gerne auch kostümiert kommen können. Der Eintritt ist frei. Für das Catering sorgt der TuS Niedereimer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare