Projekt „Natur-Erlebnis-Raum Arnsberg“ schreitet weiter voran

Erste Einzelprojekte in den Ferien

Die Sekundarschule im Eichholz hatte 2014 in einer Projektwoche bereits das Eingangsportal erstellt. Foto: Archiv

In der ersten Osterferienwoche beginnen die ersten Einzelprojekte zum Bau des Natur-Erlebnis-Raumes Arnsberg. Konkret steht Folgendes an: Vom 31. März bis zum 2. April werden Kinder und Jugendliche des Jugend-Bildungs-Zentrums Arnsberg einen großen Weidenbau errichten

.

Unter Anleitung von Claudia Reuter aus dem „Weidenzentrum Land Wursten“ an der Nordsee entstehen so vier „Halbschalen“, die mit Torbögen miteinander verbunden werden. Das Ergebnis wird ein Weidenbauwerk mit acht Metern Durchmesser sein. Der Jugendtreff Gierskämpen wiederum wird einen großen Sitzplatz, das „grüne Wohnzimmer“, gestalten. Im April werden folgende weitere Projekte durchgeführt: Der Martin Luther Kindergarten, die Norbertusschule, die Johannesschule und die Birkenpfadschule werden zusammen mit einem Künstler die Eingänge der Tunnel gestalten.

Die Kita „kleine Strolche“ wird zusammen mit Senioren ein Pflanzprojekt durchführen. Das Gymnasium Laurentianum wiederum wird das Labyrinth berechnen und in der Örtlichkeit abstecken.

Eingangsportal bereits fertig

Pflanzarbeiten sind mit dem offenen Ganztag, Kitas und Vereinen geplant. Die Sekundarschule, die in einer Projektwoche bereits das Eingangsportal erstellt hat, wird das Projekt auch bei den Pflanzarbeiten unterstützen.

Interessierte, die beim Weidenhausbau noch mitarbeiten möchten, können sich noch bis kommenden Montag, 30. März, bis Mittag beim JBZ Arnsberg unter Telefon 02931/ 16409 oder beim städtischen Grünflächenmanagement unter % 02932/964138 oder per e-Mail an r.schmidt@arnsberg.de anmelden. Das Projekt findet bei jedem Wetter statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare