Polizei sucht Zeugen

Weil er nicht aus dem Bus aussteigen durfte: Renitenter Fahrgast (18) schlägt Eingangstür ein

+
Symbolfoto.

Neheim - Er wollte an der Stembergstraße aussteigen - doch der Bus fuhr an der Haltestelle vorbei. Er wollte jedoch nicht an der nächsten Haltestelle aussteigen - beschimpfte lieber den Busfahrer. Er wollte am Busbahnhof aussteigen - doch der Fahrer schloss ihn im Bus ein. Zu guter Letzt hat ein 18-jähriger Fahrgast die Eingangstür eines Busses in Neheim eingeschlagen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Nach Angaben der Polizei war es in einem Bus der Linie R25 zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und dem Busfahrer gekommen. Der Grund: „Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Bus gegen 19 Uhr an der Haltestelle ,Stembergstraße‘ vorbei. Hier wollte jedoch ein 18-jähriger Arnsberger aussteigen.“ 

Es entstand ein verbaler Streit zwischen dem Busfahrer und dem jungen Mann. Als der Gast an der nächsten Haltestelle nicht ausstieg und weiter schimpfte, eskalierte der Streit. „Der Fahrer und der 18-Jährige gingen sich körperlich gegenseitig an“, teilt die Polizei mit.  

Anschließend fuhr der Fahrer bis zum Neheimer Busbahnhof weiter. Hier ließ er die Fahrgäste aussteigen. Lediglich den renitenten Fahrgast und dessen Freundin schloss er bis zum Eintreffen der Polizei im Bus ein. Daraufhin schlug der Mann die Eingangstür mit einem Nothammer ein. Hierbei erlitt er leichte Verletzungen. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. 

Zur Klärung des Sachverhalts sucht die Polizei nach Zeugen: Wer fuhr am 17. Juni gegen 19 Uhr mit der Linie R25 in Richtung Neheim und kann Angaben zum Sachverhalt geben?  Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter ☎ 02932/90200 entgegen.

Lesen Sie auch:

Nach Sachbeschädigung an Teichanlage: Mindestens 400 Fische verenden qualvoll

Junge (4) klettert aus Fenster und fällt drei Meter tief - Mutter eilt zur Hilfe und stürzt

Sturz auf Feldweg: Radfahrer (62) schwer verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare