Neues Phantasiewerkstatt-Programm jetzt auch über 115 buchbar

Farbenfrohe Kurse im Herbst

Das Umschlagmotiv des neuen Programmheftes wurde in diesem Jahr nach einem Kinder-Plakat aus der Schuldruckerei der Lernwerkstatt der Grundschule Dinschede von der Diplom-Illustratorin Simone Bannach gestaltet – das Phantasiewerkstatt-Team lädt zur Teilnahme an den Kursen ein.

Das „farbenfröhliche“ Programm der Phantasiewerkstatt läuft von September 2015 bis März 2016.

Wenn die Blätter sich herbstlich färben, wird es „farbenfroh“ in der Phantasiewerkstatt. Mit Kürbis & Co. beim asiatischen Kochen, Kräutern und Blüten im Kräuterworkshop und bunten Buchstaben aus der Schuldruckerei. Mehr als 150 Kreativangebote warten darauf, entdeckt zu werden. Buchungen sind nun auch über die Service-Nummer 115 möglich.

„Druckfrisch“ ist der Workshop „Kreatives Schreiben und Drucken“: Die Dozenten Elke Barz-Hoppe und Ludwig Hoppe verlocken zum Spiel mit Wörtern und Sätzen. Aus gefundenen Wörtern entstehen eigensinnige Texte oder Gedichte, die anschließend handgesetzt und gedruckt werden können.

In der Kräuterwerkstatt mischen sich Lavendel, Rosmarin und Thymian unter Regie von Heilkräuterexpertin Christa Schubert zu duftenden Kräutermischungen. Premiere hatte im diesjährigen Kunstsommer der „Kulinarische Spaziergang“ mit Kathrin Schwermer-Funke. Bei diesem köstlichen Stadtrundgang dürfen die Teilnehmer einmal selbst probieren: „Wie schmeckt Arnsberg?“

Das „farbenfröhliche“ Programm der Phantasiewerkstatt läuft von September 2015 bis März 2016. Mitmachen können bereits die Jüngsten ab drei Jahren. Neben einem weit gefächerten Angebot für Kinder und Erwachsene, kommt bei den generationsübergreifenden Kursen die ganze Familie zum Malen, Basteln oder Zaubern zusammen.

Mit Beginn des neuen Programms sind Kursbuchungen nun auch über die Service-Rufnummer 115 der Stadt Arnsberg möglich. Diese Zusammenarbeit ist ein weiteres Plus an Kundenservice.

Ein aktueller Hinweis: Da das Gebäude „Pestalozzischule“ seit einigen Wochen als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt wird, können hier vorerst keine Kurse mehr stattfinden. Die Organisatoren suchen aktuell nach Alternativen, was aufgrund der verschiedenen Anforderungen der Kurse (Steckdosen vorhanden, gute Erreichbarkeit, ausreichend große und helle Räume, Möglichkeit, die Materialien nach einer Sitzung im Raum liegen zu lassen) eine Herausforderung darstellt. Über mögliche Änderungen in diesem Zusammenhang werden die Kursteilnehmer rechtzeitig informiert.

Infos zu Raumänderungen und anderen wichtigen Kursdetails sind zudem immer aktuell online zu erfahren unter http://www.kulturnetzwerk.arnsberg.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare