Nordrhein-Westfalen-Stiftung unterstützt Förderverein mit 40.000 Euro

Fördermittel für Fassadensanierung der Rodentelgenkapelle in Bruchhausen bewilligt

+
Über Fördermittel in Höhe von 40.000 Euro kann sich der Förderverein Rodentelgenkapelle jetzt freuen.

Bruchhausen. Jetzt kann auch die marode Fassade der Wallfahrtskapelle Rodentelgen umfassend saniert werden: Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung unterstützt den Förderverein Rodentelgenkapelle dabei mit einem Zuschuss von bis zu 40.000 Euro.

Das beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter Vorsitz des früheren NRW-Umweltministers und Landtagspräsidenten Eckhard Uhlenberg, der die schriftliche Zusage in Kürze persönlich an den Förderverein übergeben wird. Im Mai 2018 eröffnete das Baudenkmal Rodentelgenkapelle nach umfangreicher Innensanierung als vereinsgetragener und vielfach nutzbarer Kulturtreffpunkt. Bei den Sanierungsarbeiten im Inneren, zu die es von der NRW-Stiftung einen Zuschuss in Höhe von 110.000 Euro gab, zeigten sich aber schon deutliche Anzeichen für den schlechten Zustand der Außenwände. Für den Erhalt des Baudenkmals sei die Fassadensanierung deshalb von entscheidender Bedeutung. Mit der Förderzusage der NRW-Stiftung und mit weiteren in Aussicht gestellten Zuschüssen der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und des Bistums Paderborn seien nun beste Voraussetzungen gegeben, um die Restaurierung der Kapelle abzuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare