Stücke werden 2021 nachgeholt

Freilichtbühne Herdringen sagt Sommersaison 2020 ab

Die ersten Proben waren bereits angelaufen - nun musste der Vorstand schweren Herzens die Sommersaison 2020 absagen.
+
Der Vorstand der Freilichtbühne Herdringen musste schweren Herzens die Sommersaison 2020 absagen.

Herdringen - Mit großem Bedauern sagt die Freilichtbühne Herdringen angesichts der Corona-Pandemie die Stücke der Sommerspielzeit ab. Das betrifft im Familientheater die Aufführung „Räuber Hotzenplotz“ und im Erwachsenentheater die Aufführung „Linie 1“.

Der Vorstand der Freilichtbühne hat sich nach intensiven Beratungen und abwägen aller Szenarien schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen. Es ist das erste Mal im mittlerweile 71-jährigen Bestehen, dass eine kompletten Sommerspielzeit im Voraus abgesagt wird.

Die Prognosen des Pandemieverlaufs zwingen die Freilichtbühne zu diesem Schritt. „Zum einen lassen die sinnvollen Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung keinen geordneten Probenplan zu. Die Stücke können somit nicht in gewohnter Qualität einstudiert und vorbereitet werden,“ erklärt Vorsitzender Thomas Lepping die derzeitige Situation in den Gewerken. „Zum anderen sieht es die Freilichtbühne als unverantwortlich an, auch bei einer Lockerung des Kontaktverbotes, in der vorgesehenen Spielzeit bis September bis zu 900 Besucher zu begrüßen, solange die Bevölkerung nicht immun oder flächendeckend mit Impfstoff versorgt ist.“

Die Stücke „Räuber Hotzenplotz“ und „Linie 1“ sollen nun im Jahr 2021 in gewohnter Qualität auf der Bühne aufgeführt werden. Die bisherigen Kartenvorbestellungen verlieren ihre Gültigkeit. Bereits bezahlte Karten werden rückerstattet. Die Termine für 2021 werden rechtzeitig bekannt gegeben, dann können die Vorbestellungen erneuert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare