Hüstener Vereine begrüßen 2015 – Ortsverband der CDU feiert 70-jähriges Bestehen

„Es geht nur Miteinander“

Beim Neujahrsempfang: Helmut Melchert, Vorsitzender des Heimatkreises, Ulla Beckmann, stellvertretende Landrätin, Patrick Sensburg, Mitglied des Bundestages und Rupert Schulte, Vorsitzender der CDU Hüsten (v.l.). Foto: R. Rath

Mit einem kleinen Rückblick auf das Jahr 2014 und einem Ausblick auf die Herausforderungen im Jahr 2015 eröffnete Helmut Melchert, Vorsitzender des Heimatkreises „Freiheit Hüsten“, den Neujahrsempfang der Hüstener Vereine in der Schützenhalle.

So wurde im März 2014 auf der Riggenweide die Rad- und Freizeitstrecke eröffnet und in der zweiten Jahreshälfte der Kunstrasenplatz des SV Hüsten 09 fertig gestellt. Seit Dezember grüßt an markanter Stelle ein Transparent und das Hüstener Kalb Bewohner und Gäste – ein Geschwisterchen des farbig gestalteten Kälbchens hatte zum Neujahrsempfang auch in der Schützenhalle einen Platz gefunden.

Den Großteil seiner Ansprache widmete Melchert dem Thema Zuwanderung. „Rund 5.500 Einwohnerinnen und Einwohner haben eine ausländische Staatsbürgerschaft – das sind run 7,2 Prozent der Arnsberger Bevölkerung“, so Melchert, der auch Zahlen zu binationalen Eheschließungen, Geburten und Schülern mit Migrationshintergrund vorstellte. „Integration, Inklusion und Partizipation ist nicht nur Aufgabe von Institutionen und Behörden, sondern fängt bei jedem Einzelnen an und jeder kann dazu beitragen“, appellierte der Vorsitzende. Handlungsbedarf sieht er unter anderem bei der interkulturellen Öffnung von Vereinen, Verbänden und Institutionen, um bislang ungenutzte Potentiale insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zu aktivieren. „Es gilt, das Gute zu bewahren und sich den veränderten Bedingungen anzupassen, gute Kompromisse zu finden von denen anschließend alle Beteiligten profitieren können.“

Ausgerichtet wurde der Empfang vom CDU-Ortsverband, der in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiert. Vorsitzender Rupert Schulte freute sich, zu diesem Anlass Prof. Dr. Patrick Sensburg (MdB) als Festredner begrüßen zu können. Dieser verknüpfte den Blick auf die Entstehung der Christlich Demokratischen Union mit der deutschen Historie der vergangenen 70 Jahre ohne Krieg. Der politische Charakter der CDU zeichne sich durch die Grundhaltung „nicht abrücken von, sondern einstehen für etwas“ aus. In Hüsten hätten sich auf Anregung von Heinrich Thöne vor 70 Jahren 40 Männer zur Christlich Demokratischen Partei zusammengefunden, die schnell auf 150 Mitglieder angewachsen sei. Im Hinblick auf die Zukunft in Deutschland und Europa appellierte Sensburg: „Vielfalt ist das, was die Gesellschaft ausmacht.“ Diesem solle man nicht sorgen- sondern hoffnungsvoll entgegen blicken. „Es geht nur Miteinander“, dies unterstrich auch Helmut Melchert noch einmal abschließend.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs verwies der Heimatkreis noch auf den neuen Veranstaltungskalender für das Jahr 2015, der in modernisiertem Layout mit einer vielzahl an Terminen erschienen ist. (Von Rebecca Rath, r.rath@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare