1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Gelungene Premiere: Aktives Neheim zieht positive Eisbahn-Bilanz

Erstellt:

Von: Rebecca Weber

Kommentare

null
Durch die stimmungsvolle Beleuchtung und die Kulisse des Sauerländer Doms genossen die Eisläufer eine ganz besondere Atmosphäre. © Rebecca Weber

Neheim – Sie war die Neuheit im weihnachtlichen Neheim: Zum ersten Mal gab es im Advent eine Eisbahn im „Shoppingcenter unter freiem Himmel“. Nach intensiver Planung, langer Vorarbeit und der gelungenen Eröffnung Ende November nun die gute Nachricht: Das Fazit von Aktives Neheim fällt sehr positiv aus.

„Das Neheimer Eisvergnügen war ein großer Erfolg, der Mut macht zur Fortsetzung. Die erhoffte zusätzliche Belebung hat stattgefunden“, freut sich Citymanager Konrad Buchheister. 

Insbesondere in den Randzeiten wie Samstagnachmittag oder auch an den Sonntagen, an denen die Geschäfte nicht geöffnet waren, habe reges Treiben geherrscht. „Es waren sehr viele Leute in der Stadt unterwegs, machten einen Schaufensterbummel, besuchten die Eisbahn und verweilten an den umliegenden Ständen. Auch von den Betreibern haben wir sehr positive Rückmeldungen bekommen“, berichtet der Citymanager. 

7000 Besucher auf der Eisbahn

Und auch der Blick auf die Zahlen sei zufriedenstellend: Etwa 5000 Kinder und Jugendliche nutzten die Eisbahn, darunter in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien auch mehrere Schulklassen. Darüber hinaus drehten rund 2000 Erwachsene ihre Runden auf der Eisbahn im Schatten des Sauerländer Doms. Ebenfalls gut angenommen wurde das Eisstockschießen, etwa 2000 Teilnehmer stellten sich dem Wettbewerb auf dem Eis. „Die Teilnehmer kamen aus dem Einzugsgebiet zwischen Dortmund und Olsberg. Das wissen wird, weil hier eine personalisierte Anmeldung erforderlich war“, freut sich Buchheister über den überregionalen Zuspruch. Während sich Aktives Neheim mit dem nun gewählten Standort „mitten im Geschehen“ und der schönen Atmosphäre unter den beleuchteten Bäumen zufrieden zeigte, sei jedoch aus Besucherkreisen häufiger die Frage gekommen, warum die Eisbahn nicht auf dem Marktplatz aufgebaut wurde. 

Nach dem letzten Betriebstag am Sonntag ist die Bahn inzwischen abgeschaltet und taut ab, so dass sie im Laufe dieser Woche komplett abgebaut wird. Nach dem Abbau wollen die Vertreter von Aktives Neheim zusammen mit dem städtischen Grünflächenmanagement die Fläche begutachten und beraten, wie sie sinnvoll wieder hergerichtet werden kann. Darüber hinaus werde demnächst für die angekündigte Obstbaumpflanzaktion beraten, an welchen Orten welche Baumarten gepflanzt werden. Nach der Eisbahn ist vor der Eisbahn – der Termin für 2020 steht bereits. „Die Arbeitsgruppe hat eine große Ideensammlung erstellt und wird diese in den nächsten Wochen diskutieren und überlegen, was wo noch verbessert oder angenehmer gestaltet werden kann“, so der Citymanager. Deutlich macht er nochmals: „Die Eisbahn ist nur durch das Engagement der Sponsoren möglich.“ Aber auch aus diesen Kreisen habe es bereits viele positive Signale gegeben.

Ausblick 2020

Nach einer kurzen Verschnaufpause gehen beim Aktiven Neheim nun die Vorbereitungen für das Frühlingsfest (20. bis 22. März) in die heiße Phase. Da wird natürlich auch Maskottchen „Eddi“ wieder dabei sein. Für Februar ist eine weitere Aktion „Stecken Sie uns, woher sie kommen“ geplant. Das Neheimer Eisvergnügen 2020 findet vom 27. November bis 10. Januar 2021 statt. 

Weitere Informationen unter www.arnsberg-neheim.de

Auch interessant

Kommentare