Zweites Volksbank AltstadtDinner lockt am Samstag nach Arnsberg

Genüsse an der langen Tafel

Eine lange kulinarische Meile entsteht auch in diesem Jahr auf dem Steinweg/Alter Markt.

Am 1. August wird die lange Tafel ab 17 Uhr wieder fein gedeckt sein, wenn Gastronomie, Kulturbüro und Verkehrsverein zum 2. Volksbank AltstadtDinner bitten.

Ein voller Erfolg war das 1. Volksbank AltstadtDinner im Sommer 2014. Der beliebte Kunstsommer konnte durch diesen neuen Programmpunkt erstmals auch kulinarisch in Szene gesetzt werden. Angenehme Temperaturen, ideenreiche Genüsse der heimischen Gastronomie, ein  kulturelles Rahmenprogramm und bestens gelaunte Besucher waren die Zutaten für einen perfekten Abend in der Arnsberger Altstadt. Am kommenden Samstag, 1. August, wird die lange Tafel ab 17 Uhr wieder fein gedeckt sein, wenn Gastronomie, Kulturbüro und Verkehrsverein zum 2. Volksbank AltstadtDinner bitten.

„Es war eine richtig klasse Veranstaltung mit strahlenden Gesichtern und guter Laune, für die wir viel Lob bekommen haben. Da waren wir uns natürlich sofort einig, dass das AltstadtDinner im nächsten Jahr wiederholt wird“, blickt Heinz Hahn, Vorsitzender des Verkehrsvereins Arnsberg, zufrieden zurück. Nun steigt die Vorfreude auf die zweite Auflage am kommenden Samstag und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

An den über einhundert Tischen kann man einen schönen Sommernachmittag und -abend bei kulinarischen Köstlichkeiten und kulturellen Genüssen erleben. Zusätzlich eingedeckte Stehtische geben auch dem flanierenden Publikum Gelegenheit zum Verweilen und Genießen. Die Speisekarten der Arnsberger Küchenprofis verheißen an die Jahreszeit angepasste Leckereien: Ob leichte sommerliche Genüsse mit mediterranen Einflüssen oder regionale Spezialitäten: Es ist für jeden Geschmack etwas Verlockendes dabei. Mehrere Wein- und Getränkestände sorgen dafür, dass die Versorgung auf der Meile reibungslos funktioniert. (Eine komplette Speise- und Getränkekarte mit sämtlichen Angeboten und Preisen erscheint zur Veranstaltung.)

Für das einladende Ambiente und das kulturelle Rahmenprogramm sorgen auch in diesem Jahr der Verkehrsverein Arnsberg und das Kulturbüro der Stadt Arnsberg.  Auf Bühnenaufbauten wird in diesem Jahr ganz verzichtet. Wie auch Verkehrsverein und Gastronomie setzt das Kulturbüro auf die feinen Häppchen, die mal als bodenständiger Blues und Rock, mal als spanische Folklore oder auch auf hohem klassischem Niveau serviert werden. „Arnsberg hat nicht nur viel gute Gastronomie, sondern auch viele Künstler“, betont das Kulturbüro. Nicht zuletzt bedingt durch die Arbeit der Musikschule sind es überwiegend junge Musiker, die entlang des Dinners auch für einen Ohrenschmaus sorgen werden: Max Terske & Partner (Akustik - Gitarre), Julia Schwarz (Violine), Magdalena Appelhans (Viola), Chiara Hilborne-Clarke ( Violine), Luisa Horst (Marimbaphon), Thomas Decker ( Konzertgitarre), Paulin Dürwald (Konzertgitarre), Robin Hertin (Konzertgitarre), Julia Attianese (Gitarre und Gesang), Manuel Quero und Silas Eifler (Gesang und Gitarre), Stefan Wolf mit Begleitung (Gesang).

Für die stimmungsvolle Umrahmung in der Dämmerung sorgen die Licht-Klanginstallation auf dem Neumarkt und eine Lichtinszenierung am Glockenturm von und mit Tom Ludwig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare