Größte Fahrplanausweitung seit Jahren

Fahrplanänderungen bringen deutliche Verbesserungen für die SchnellBus-Linie S20

Sundern Neheim große Fahrplanausweitung
+
Auf dem Korridor zwischen Sundern und Neheim kommt es Mitte September zur größten Fahrplanausweitung seit Jahren. Betroffen sind die Linien S20, R25 und 431.

Zur größten Fahrplanausweitung seit Jahren kommt es Mitte September auf dem Korridor zwischen Sundern und Neheim. Betroffen sind die Linien S20, R25 und 431. Änderungen gibt es vor allem im Abend- und Wochenendverkehr sowie beim Zuganschluss am Bahnhof Hüsten zum RE57 nach Dortmund. Der neue Fahrplan für S20, R25 und 431 gilt ab 20. September 2021.

Neheim/Arnsberg – Ab dem 20. September werden auf dem Korridor zwischen Sundern und Neheim die Fahrten mit dem SchnellBus S20, dem RegioBus R25 und der Linie 431 neu geordnet.

Dabei übernimmt der S20 in einigen Zeitlagen die Fahrten der R25. Insgesamt fährt der S20 deutlich häufiger als bisher: 30 zusätzliche Fahrten pro Woche, vor allem im Abend- und Wochenendverkehr.

Attraktive Angebote etablieren

Gleichzeitig optimiert die RLG mit der Fahrplanausweitung den Anschluss am Bahnhof Hüsten. Fahrgäste, die mit dem RE57 weiter Richtung Dortmund fahren oder umgekehrt, aus Richtung Dortmund kommen und nach Sundern möchten, können komfortabel in weniger als zehn Minuten umsteigen. „Ziel ist es, attraktive Angebote zu etablieren, die Mobilität ohne den Einsatz des eigenen Autos ermöglichen“, sagt Jörg Maaß, beim Hochsauerlandkreis zuständig für das Thema Mobilität. Dafür stellt das Land NRW über den Nahverkehr Fördermittel für den Ausbau von Schnellbuslinien zur Verfügung. Der SchnellBus S20 Sundern-Neheim ist Teil dieses Förderprogramms.

Investitionen in den Nahverkehr sind aus Sicht des Hochsauerlandkreises ein wichtiges Signal für den ländlichen Raum. Jörg Maaß begrüßt deshalb die Landesförderung: „Eine gute verkehrliche Anbindung bedeutet gerade für Städte und Gemeinden abseits der Oberen Ruhrtalbahn einen wesentlichen Standortfaktor. Aufeinander abgestimmte Umsteigemöglichkeiten zwischen Bussen und Zügen sind für unsere Bürgerinnen und Bürger und die heimische Wirtschaft enorm wichtig. Nur so kann der öffentliche Personennahverkehr einen Beitrag zur Verkehrswende leisten.“

Zusätzliche Fahrt von Sundern in Richtung Neheim

Konkret heißt das für die Fahrgäste der SchnellBus-Linien S20: Montags bis freitags gibt es früh morgens um 5.03 Uhr eine zusätzliche Fahrt von Sundern in Richtung Neheim mit Anschluss an den Zug am Bahnhof in Hüsten. Berufspendler erreichen so den Bahnhof Dortmund bereits um 6.17 Uhr. Noch mehr tut sich im Abendbereich. In beiden Fahrtrichtungen wird montags bis freitags das Angebot der S20 so erweitert, dass es jetzt stündliche Fahrtmöglichkeiten bis 22 Uhr gibt.

Auch samstags sind die Busse der S20 öfter und bis 22 Uhr unterwegs. In Kombination mit der R25 ergibt sich daraus nachmittags, bis 16 Uhr, sogar ein 30-Minuten-Takt auf dem Korridor zwischen Sunden und Neheim. Sonntags können sich Ausflügler freuen. Sie erreichen den Sorpesee mit der S20 jetzt deutlich früher als bisher. Die erste Fahrt startet bereits ab 9 Uhr.

Gesamtangebot wird spürbar verbessert

„Mit dem neuen Fahrplankonzept verbessern wir einerseits das Gesamtangebot spürbar. Anderseits setzen wir auf der SchnellBus-Linie einen konsequenten Taktfahrplan um. Damit bietet der S20 an allen Wochentagen bis in den Abend hinein attraktive Umsteigemöglichkeiten am Bahnhof in Hüsten zum RE57. Vor allem Fahrgäste, die nach Dortmund weiterfahren oder von dort kommen und Richtung Sundern möchten, profitieren davon“, ist sich Julian Lins, Verkehrsmanager bei der RLG, sicher.

Diese Umstellung wirkt sich direkt auf den Fahrplan der R25 aus. Alle Fahrgästeieser Linie müssen sich etwas umgewöhnen, denn ein Teil des bisherigen Angebots der R25 wird ab dem 20. September von der S20 übernommen, insbesondere abends und am Wochenende. Dadurch verbessert sich das Gesamtangebot gegenüber heute deutlich, da der S20 durchweg häufiger fährt. Das gilt vor allem für Sonn- und Feiertage. „Für diejenigen, die es gewohnt sind, mit der R25 zu fahren, empfiehlt sich also auf jeden Fall der Blick in die Fahrplantabellen der Schnellbus-Linie S20“, rät Julian Lins, dort sind die neuen Fahrzeiten zu finden.

Und zu guter Letzt müssen sich auch die Fahrgäste der Linie 431 etwas umorientieren. An Sonn- und Feiertagen gelten ab dem 20. September neue Abfahrtzeiten.

Fahrplanänderungen stehen schon jetzt in der EFA zur Verfügung

Alle Fahrplanänderungen stehen schon jetzt in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) zur Verfügung und können bei einer Abfrage für Verbindungen ab dem 20. September über die kostenlose App mobil info oder im Netz unter www.rlg-online.de abgerufen werden. Auf der RLG-Website sind bereits alle neuen Fahrplantabellen einsehbar. Ein neues Fahrplanheft wird entlang des Linienwegs der S20 öffentlich verteilt oder kann unter info@rlg-online.de bei der RLG angefordert werden.

Einen besonderen Hinweis hat Jörg Maaß noch parat, da das neue Angebot auf der S20 während der Europäischen Mobilitätswoche 2021 (EMW) in Betrieb geht. „Der Kreis stellt während der EMW 500 VIP-Tickets zur Verfügung. Mit einem VIP-Ticket kann vom 16. bis zum 22. September das Nahverkehrsangebot im gesamten Hochsauerlandkreis kostenlos genutzt werden. Eine gute Gelegenheit, um die S20 einfach mal auszuprobieren“, findet Jörg Maaß. Die VIP-Tickets können direkt bei der RLG unter info@rlg-online.de angefordert werden – solange der Vorrat reicht.

Weitere Infos

Kostenlose elektronische Fahrplanauskünfte gibt es unter Tel. 0 80 03/ 50 40 30. Personenbediente Auskunft erteilt die Servicezentrale mobil info unter Tel. 0 18 06 / 50 40 30 für 20 Cent/Anruf im Festnetz, Mobilfunk maximal 60 Cent/Anruf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare