Die Heiligtümer des Todes

Neheim. (ola) „Ich komme nicht zurück, selbst wenn Hogwarts wieder öffnet“ – seit der Nacht von Dumbledores Tod ist Harry entschlossener als jemals zuvor, die Horkruxe zu finden und den Dunklen Lord zu vernichten. „Wir sind bei dir, was auch immer geschieht“ – verspricht sein bester Freund Ron. Das war das Letzte, was man über den Zauberer Harry Potter hörte. Aber das lange Warten hat jetzt ein Ende.

Am Freitagabend um 22 Uhr öffnete die Mayersche Buchhandlung in Neheim ihre Pforten. 200 Karten für die „Potternacht“ waren im Vorfeld vergeben worden. Neben einer Rallye, bei der man eine Eule gewinnen konnte, gab es einen Kostümwettbewerb. „Wir fanden die beiden einfach süß“, begründete Jutta Ludwig (Leitung) ihre Entscheidung.

Denn die Gewinner sind Victoria Hauck (9) aus Hüsten und Niklas Kost (11) aus Ense. Beide freuten sich über den neuen und vermutlich letzten Harry Potter-Band: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“.

Aber erst um 0.01 Uhr, denn da wurden die frisch gedruckten Bände ausgepackt. Klein und Groß stürzte sich auf die Bücher, und einige werden nicht bis zum Morgen gewartet haben, um zu lesen, wer überlebt. Denn das ist sicher: „Welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten...“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare