1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Heimat-Preis Arnsberg: Bewerbungsphase geht in den Endspurt

Erstellt:

Kommentare

Altstadt Arnsberg Glockenturm
Noch bis zum 31. August können sich Arnsberger Vereine und Initiativen mit ihren Projekten rund um die Heimat bewerben. © Rebecca Weber

„Arnsberg heimatet“ – unter diesem Motto lobt die Stadt Arnsberg in diesem Jahr erneut den Heimat-Preis aus. Damit sollen zum dritten Mal in Folge Ehrenamtliche, Vereine und Initiativen gewürdigt werden, die sich für ihre Heimat Arnsberg engagieren.

Arnsberg - Bewerbungen nimmt das Team der Engagementförderung noch bis Dienstag, 31. August, entgegen.

Ausgezeichnet werden Projekte, die sich in besonderer Weise um die Darstellung oder Recherche der Heimatgeschichte Arnsbergs beziehungsweise eines Ortsteils verdient gemacht haben und die innerhalb der vergangenen beiden Jahre (Mitte 2019 bis 2021) öffentlich zugängliche realisiert wurden.

Diese sollten in ansprechender Form, möglichst in einfacher Sprache und mit Hinweis auf ihre Nachhaltigkeit beschrieben werden. Teilnehmen lohnt sich: Die drei besten Beiträge werden mit Preisen in Höhe von 3.000 Euro (erster Platz), 1.500 Euro (zweiter Platz) und 500 Euro (dritter Platz) ausgezeichnet.

Teilnahmeberechtigt sind alle ehrenamtlich tätigen Vereine und Initiativen, die bis spätestens 31. August das Bewerbungs-Formular eingereicht haben. Nähere Informationen gibt es online unter www.arnsberg.de/heimat-preis. Eine Bewertungsjury wird aus den eingereichten Bewerbungen, unter Ausschluss des Rechtsweges, über die Zulassung der Beiträge, sowie deren Bewertung in einem Ranking entscheiden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Engagementförderung, Isabel Bornemann, E-Mail: i.bornemann@arnsberg.de. Der Heimat-Preis der Stadt Arnsberg wird gefördert durch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Programms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“

Auch interessant

Kommentare