„Wir in Arnsberg“ will Stadtteil ein Gesicht geben

„Das Herz der Stadt“ – neues Logo und Slogan für Stadtteil Arnsberg

Der Vorstand von „Wir in Arnsberg“ – Antje Blume, Tarek Jumah, Manuel Farien und Matthäus Pikos (v.l.) – stellte das neue Logo für den Stadtteil Arnsberg und den Slogan „Das Herz der Stadt“ mit den Zusätzen Historie, Atmosphäre, Kultur der Öffentlichkeit vor. Es ist seit gestern im Stadtteil präsent. Foto: Christian Weber

Arnsberg. Die Vertreter des Einzelhandels in Arnsberg, „Wir in Arnsberg“, geht mit einem neuen Logo samt Slogan in die Offensive. Unter dem Motto „Stadtteil Arnsberg ...

Arnsberg. Die Vertreter des Einzelhandels in Arnsberg, „Wir in Arnsberg“, geht mit einem neuen Logo samt Slogan in die Offensive. Unter dem Motto „Stadtteil Arnsberg – Das Herz der Stadt“ soll der Stadtteil ein Gesicht bekommen und „lebens- und liebenswert“ bleiben, wie Vorsitzender Tarek Jumah bei der Vorstellung sagte.

Eingebettet in das gesamtstädtische Konzept – das „Arnsberg A“ ist Bestandteil des neuen Auftritts – festigt der Verein damit die Position des Stadtteils mit seinen Besonderheiten. Diese Besonderheiten sind in drei Stichworten festgemacht, die sich ebenfalls im neuen Logo wiederfinden: Historie, Atmosphäre und Kultur.

Die „Historie“ zeige sich nicht nur durch Schlossberg oder Rüdenburg, sondern zum Beispiel auch durch das jüngste Jubiläum der Bezirksregierung.

Das Stichwort „Atmosphäre“ begründet „Wir in Arnsberg“ mit den zahlreichen aktuellen und abgeschlossenen Umbaumaßnahmen (Brückenplatz, Museum), welche das Stadtbild verschönern. Außerdem tragen die zahlreichen (neuen) Lokale maßgeblich zu Arnsbergs Ambiente bei, das vor allem in der Altstadt eine hohe Aufenthaltsqualität biete.

Das Sauerlandtheater und zahlreiche Vereine spiegeln die Kultur wieder. Ergänzend dazu habe Arnsberg eine ganz eigenständige Einkaufs- und Ausgeh-Kultur, die „Ihresgleichen sucht“.

„Wir sehen Arnsberg als Ganzes“, macht der Verein klar, trotzdem wolle man die eigene Struktur mit den gut sortierten, inhabergeführten Geschäften auf der einen Seite und mit den touristischen Magneten auf der anderen Seite unterstützen. Alle Mitgliedsbetriebe von „Wir in Arnsberg“ sind von diesem Konzept überzeugt und machen mit. Dieses wird den Bürgern im Stadtteil seit gestern näher gebracht – durch Plakate, Aufkleber in den Schaufenstern etc. „Alle sind eingeladen mit dem Verein dieses Motto zu leben.“

Anlass für die Kampagne war die schleichende Kritik, unter anderem in sozialen Medien, der Stadtteil Arnsberg habe kein „Gesicht“. „Das hat bisher gefehlt, aber mit dem Logo haben wir jetzt den Anfang macht“, so Jumah.

Damit setzt der Verein eine Reihe von Maßnahmen fort, mit denen er Arnsberg nach vorne bringen will. Jumah nannte hier beispielsweise die Digitalisierung Arnsbergs oder die weihnachtliche Atmosphäre an den markanten Einkaufspunkten der Stadt, um die sich der Verein kümmert. Außerdem organisiere der Verein alle zwei Jahre eine Verbrauchermesse und beteilige sich an Veranstaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare