Herzschlagfinale für Neheim

SC über Tordifferenz weiter — Oestinghausen und Scheidingen auch dabei

Hüsten. (wbr)

Der SC Neheim, die SG Oestinghausen und der SuS Scheidingen komplettieren den Spielplan für die heutigen Play-Off-Finals des RWE-Wintercups 2007 in Hüsten. Die Zuschauer sahen eine torreiche, aber vor allem spannende Zwischenrunde. Herzschlagfinale für den SC Neheim in der Gruppe B. Zum sicheren Einzug in die Play-Offs musste das letzte Spiel gegen Ostwig-Nuttlar mit vier Toren Differenz gewonnen werden. Die Landesligakicker behielten die Nerven und schafften das 4:0. Bitter für Ostwig, die im Falle eines Unentschieden oder selbst bei einer 0:2-Niederlage weiter gewesen wären. Alle Teams schafften in dieser Gruppe vier Punkte, der SC Neheim gewinnt die Gruppe mit einem Tor Vorsprung. Erster Gegner der Neheimer ist heute der SV Dorlar-Sellinghausen.

Sieger der Gruppe A wurde das Team aus Oestinghausen. Lediglich Arnsberg spielte zeitweise auf Augenhöhe mit der SG, die nur zwei Punkte abgeben musste. Olympos Menden blieb die einzige Mannschaft, die in der Zwischenrunde keinen einzigen Punkt holte. Lüdenscheid auf dem dritten Platz schoss gestern insgesamt die meisten Tore.

Die Gruppe C entschied der SuS Scheidingen für sich. Müschede verpasste den Einzug in die Endrunde. Das Team von Trainer Szczygiel wird sich umso mehr ärgern, da der sichere Einzug in die Play-Offs eigentlich schon klar war. Doch in der Gruppenphase verlor man das entscheidende Spiel gegen den C-Kreisligisten SuS Westenfeld mit 0:3. Für Altena und Nachrodt reichte es in dieser Gruppe nicht für bessere Platzierungen. Die ersten acht Partien am heutigen Sonntag lauten nach der Hoffnungs- und Zwischen runde: Meschede - Türkgücü Werl, Oestinghausen - Balve/Garbeck, Neheim - Dorlar/Sellinghausen, Scheidingen - Hüsten, Velmede/Bestwig - Arpe/Wormbach, Wickede - Plettenberg, Menden - Langscheid/Enkhausen, Werdohl - Valmetal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare