Wer heute verliert, hat ganz schlechte Karten

Kellerduell in der A-Liga: Letzter vs. Vorletzter

Neheim/Allendorf. (wbr)

Beide Teams stehen mit dem Rücken zur Wand, beide müssen heute gewinnen. Die Partie zwischen Türk. Neheim und dem SSV Allendorf ist mehr als richtungsweisend. Die Tabellenlage: Türk. Neheim ist mit 16 Zählern Vorletzter der Kreisliga A. Nur einen Punkt dahinter rangiert Allendorf auf dem letzten Tabellenplatz. Momentan sieht es wegen der Konstellation in der Bezirksliga so aus, als gebe es zwei Absteiger aus der A-Liga. Bis zum rettenden 14. Platz, auf dem aktuell Küntrop steht, fehlen Neheim fünf, Allendorf sechs Punkte. Im Falle einer Niederlage der Küntroper bei Korriku Sundern käme der Sieger des Kellerduells wieder nah an das rettende Ufer heran.

Vielleicht gibt der Trainerwechsel den Allendorfern den entscheidenden Schwung. Uli Erves hatte die Mannschaft vor wenigen Wochen verlassen, Günther Nolte sprang in die Bresche. Das Team kennt den Routinier, der nicht selten selbst noch das SSV-Trikot überstreift. Doch Nolte plagen einige Sorgen. Marcel Klammt, Gregor Klawunn und Volker Rehmes fallen bis zum Saisonende aus. Außerdem können etatmäßige Stürmer wie ein Matthias Hoffmann während der Woche nicht immer trainieren (Studium). Und dennoch: Nolte will mit seinem Team die drei Punkte aus Neheim mitnehmen. "Hinten eine Null und vorne einen machen", lautet die Devise der SSV-ler am heutigen Sonntag ab 15 Uhr in Neheim. Ansonsten wird es mehr als schwer, die Klasse zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare