Übersicht über größere Straßenbaumaßnahmen

Hier investieren Arnsberg und Sundern 2021 in die Infrastruktur

Baustelle Neheim Alter Holzweg Bagger
+
Die Arbeiten sind in vollem Gange: Am Kreisverkehr am Pfarrer-Leo-Reiners-Platz und der Johannesstraße, Michaelsstraße und dem Alten Holzweg in Neheim rollen die Bagger noch bis Ende 2021.

In die Infrastruktur wird in der Region auch im Jahr 2021 wieder investiert. Welche größeren Straßenbaumaßnahmen in den kommenden zwölf Monaten in Arnsberg und Sundern geplant sind und welche laufenden Bauprojekte in diesem Jahr beendet werden, hat der SauerlandKurier zusammengestellt. 

Arnsberg/Sundern - Auch in diesem Jahr stehen nach Angaben der Stadtwerke Arnsberg im Stadtgebiet Arnsberg wieder zahlreiche größere Straßenbaumaßnahmen an.

In Oeventrop ist ab dem Frühjahr der Straßenausbau Birkenweg von Zum Haskert bis Oesmecke vorgesehen, der bis Mitte 2022 abgeschlossen sein soll. Das 1.430.000 Euro Projekt umfasst den Straßenausbau, die Straßenbeleuchtung, die Erneuerung der Kanäle und die Erneuerung der Wasserhausanschlüsse. Außerdem soll der Straßenendausbau inklusive Stellplätze und Baumstandorte im Baugebiet Klosterberg (350.000 Euro) in diesem Jahr erfolgen.

Für den Straßenausbau Haarstraße von Zur Feldmühle bis Auf der Alm in Arnsberg ist ein Baubeginn im Jahr 2021 angedacht. Die Kosten belaufen sich auf 1.320.000 Euro. In Hüsten ist eine größere Straßenbaumaßnahme in der Kampstraße (700.000 Euro) geplant.

Stadt investiert mehrere Millionen Euro

In Neheim sollen voraussichtlich zwei große Straßenausbau-Projekte starten: der sechste Bauabschnitt in der östliche Innenstadt mit Apothekerstraße, Schobbostraße und Am Neheimer Kopf (1.825.000 Euro) und der sechste Bauabschnitt Binnerfeld mit den Straßen Dicke Hecke, Kantstraße, In der Sohle (teilweise) und Zur Alten Ruhr (1.870.000 Euro).

Auch die Arbeiten am RadeXpressweg, der schnelles und verkehrssicheres Radfahren zwischen Arnsberg und Voßwinkel ermöglichen soll, werden in Neheim fortgesetzt. Während der sich im Bau befindliche achte Abschnitt Kardinal-Jägerstraße bis Mitte 2021 fertiggestellt sein soll, sollen die Arbeiten am sechsten (In der Kuhle) und fünften und siebten Abschnitt (In der Kuhle bis Im Ohl) starten.

In Sundern werden zurzeit für einige Straßenbaumaßnahmen die Planungen erstellt. So sind Arbeiten Am Rehberg in Stockum, am Kreuzberg und Sassenhagen in Sundern sowie am Martinusweg und an der Butter-Bettgen-Straße in Hellefeld vorgesehen. Eine endgültige Entscheidung darüber, welche Bauprojekte bereits in diesem Jahr durchführbar sind, wird sich durch die anstehende Verabschiedung des Haushalts ergeben, heißt es vonseiten der Stadt Sundern.

Diese Maßnahmen werden 2021 abgeschlossen:

Drei laufende Bauprojekte im Stadtgebiet Arnsberg sollen in diesem Jahr fertiggestellt werden. Die Baumaßnahme an der Erschließungsstraße „Zu den Werkstätten“ in Arnsberg (410.000 Euro) wird voraussichtlich im Mai beendet. Die Arbeiten an der P+R Anlage am Bahnhof Neheim-Hüsten und der Kleinbahnstraße sollen im September abgeschlossen sein. Das 781.000 Euro Projekt umfasst insgesamt 4.200 Quadratmeter Straßenbau und 2.700 Quadratmeter Deckensanierung.

Auch der vierte Bauabschnitt in der östlichen Innenstadt in Neheim mit Johannesstraße, Michaelstraße, Alter Holzweg und Pfarrer-Leo-Reiners-Platz soll noch in diesem Jahr beendet werden. Bei der Großbaustelle (2.156.000 Euro) erfolgen derzeit neben dem Straßenausbau, die Kanalerneuerung und die Erneuerung von Trinkwasser-, Strom- und Gasleitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare