Besonderes Bonbon zur Jubiläums-Arnsberger Woche

Historischer Jahrmarkt

Bunt wird es auf dem Neumarkt, wenn vom 9. bis 12. Mai der historische Vergnügungspark dort gastiert. Patrick Schneider, Pascal Ravioal und Annette Baumeister präsentieren darüber hinaus die Jubiläums-Lebkuchenherzen. Foto: Rebecca Rath

Der Duft von frisch gebrannten Mandeln und Bratwürstchen, das Lachen von fröhlichen Kindern im Kettenkarussel und Grusel-Schreie aus der Geisterbahn – so könnte wohl ein perfektes Jahrmarkt-Bild beschrieben werden.

Ein solches Szenario erwartet die Arnsberg in zwei Wochen auch auf dem Neumarkt, denn hier öffnet im Rahmen der Arnsberger Woche ein historischer Vergnügungspark seine Pforten.

Als Pascal Raviol in dieser Woche seinen Vergnügungspark im Pressegespräch beschrieb, geriet er schnell ins Schwärmen. Keine Nachbauten, sondern echte historische Fahrgeschäfte, die alle etwas zu erzählen haben, bringt er vom 9. bis 12. Mai mit nach Arnsberg zur Arnsberger Woche, die ganz im Zeichen des 775. Stadtgeburtstages steht. Für diese Zeit erwartet die Gäste eine Zeitreise auf dem Neumarkt.

Die Geisterbahn zum Beispiel stammt aus dem Jahr 1947, der Großvater von Patrick Schneider, der heute damit unterwegs ist, hat die Bahn damals selbst erfunden. Pascal Raviol, der sein Jahrmarkt-Hobby inzwischen zum Beruf gemacht hat, ergänzt: „Ein Riesenrad mit zwölf Meter Höhe war damals eine Sensation. Wenn der Rahmen stimmt, wirkt so eines auch heute ganz riesig. Daher muss es für so einen Markt die passende Kulisse geben.“ Ebenfalls zum Bild gehören ein Kinderkarussel aus den 50-er Jahren, Schießwagen und Ballwerfen dürfen auch nicht fehlen genauso wie ein Kaffeegarten und ein Mandelbüdchen. Rund zwei Drittel des Platzes werden bespielt sein.

„Wir wollen sagen: Es lohnt sich auch einmal abzuschalten, rauszugehen und zu lachen, das hat auch etwas entspanntes und befreiendes. Zudem werden sicher viele Erinnerung geweckt“, so Ravio. Zudem seien die Preise im Vergleich zum heutigen Kirmesgeschäft auch noch historisch.

Der historische Jahrmarkt ist ausdrücklich nicht nur etwas für Nostalgiefans sondern für Interessierte jeden Alters – auch Jahrmarkt-Neulinge. Geöffnet hat der kleine Vergnügungspark zwischen 11 und 22 Uhr. (Von Rebecca Rath, r.rath@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare