Hoher Besuch im JBZ

Ministerialdirektor Dieter Hackler, Stephan Seidel und Dr. Barbara Hoffmann besuchten jetzt das JBZ.

Ministerialdirektor Dieter Hackler, Stephan Seidel und Dr. Barbara Hoffmann vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend besuchten jetzt das Jugendbegegnungszentrum (JBZ) in Arnsberg, um sich dort über die Arbeit und insbesondere über das Projekt "Zeitlos" zu informieren.

Im November letzten Jahres hat Arnsberg den Stiftungspreis 2010 der Stiftung "Lebendige Stadt" gewonnen und wurde zur seniorenfreundlichsten Stadt Deutschlands gekürt. Dies nahm das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Anlass, um sich in Arnsberg von der praktischen Umsetzung zu überzeugen.

Projekt "Zeitlos" ist ein intergeneratives Projekt, bei dem über verschiedene Methoden die Generationen zusammengeführt werden. Durchgeführte Projekte sind zum Beispiel der "Zirkus der Generationen" 2008, die "Marionetten- und Figurenwerkstatt" 2009 mit anschließender Aufführung oder das "Sommeratelier der Generationen", das bereits 2009 und 2010 stattgefunden hat.

Gemeinsam mit Akteuren aus dem Zirkus Fantastello und dem Caritas Seniorenzentrum präsentierte das JBZ Team das Projekt. Dabei stand nicht die Theorie im Vordergrund, sondern die praktische Umsetzung. Beeindruckt von diesem mit Herzblut geführten Engagement, bedankte sich Ministerialdirektor Dieter Hackler vor allem bei den jungen Akteuren für ihren Einsatz und schloss die Runde mit einer Einladung des Zirkusensemble in das Bundesministerium nach Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare