KKV Hüsten war zu Gast in Bremen

Die Hüstener KKVer vor dem alten Frachten-Segler "Seute Deern" am Schifffahrtsmuseum Bremerhaven. Foto: SK

Sehenswürdigkeiten und eine Hafenrundfahrt

Hüsten. (SK)

Die 12. Mehrtagesfahrt führte 50 Hüstener KKVer zu drei ganz verschiedenen Orten, die aber eines gemeinsam haben: Wasser und Schiffe. Zunächst wurde die Meyer-Werft in Papenburg besichtigt, die sich insbesondere durch den Bau modernster Kreuzfahrtschiffe international einen guten Ruf erworben hat. Danach war Bremen das Ziel. Eine Stadtführung machte mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten bekannt: Marktplatz mit Rathaus und Roland (UNESCO-Weltkulturerbe), St. Petri-Dom, Böttcherstraße, Schnoor-Viertel, die neue Weser-Promenade "Schlachte" und vieles mehr. Die Weser- und Hafenrundfahrt führte zu den stadtbremischen Seehäfen und brachte mit Blick auf Deiche und Häfen viele Informationen.

Ein großer Kontrast dazu war der Besuch von Bremerhaven. Mit einem Doppeldecker-Hafenbus ging es durch die gigantischen Überseehäfen mit dem Container-Terminal und dem Auto-Terminal sowie durch die weltberühmte Lloyd-Werft. Das gesamte Reiseprogramm war so gestaltet, dass die Freizeit und die bekannte KKV-Gemütlichkeit nicht zu kurz kamen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare