Polizei sucht Zeugen

Hüstener Kirmes: Besucher ausgeraubt und niedergeschlagen - Täter flüchtet

+
Der Vorfall soll sich in der Nacht zu Sonntag vor dem Festzelt abgespielt haben.

Hüsten - Auch nach dem dritten Tag der Hüstener Kirmes zieht die Polizei eine positive Bilanz. Allerdings meldete sich am Sonntagvormittag ein 20-jähriger Mann auf der Wache. Er soll in der Nacht zu Sonntag beraubt und geschlagen worden sein.

"Erfahrungsgemäß verlief der Sonntag auf der Riggenweide für die Einsatzkräfte der Polizei ruhig", vermeldet die Polizei am Montagvormittag. 

Ein Vorfall aus der Nacht beschäftigte die Ordnungshüter allerdings: Am Sonntagvormittag zeigte demnach ein 20-jähriger Arnsberger einen räuberischen Diebstahl an. Er habe in der Nacht zum Sonntag gegen 2.30 Uhr vor dem Festzelt der Hüstener Kirmes gestanden, als er bemerkte habe, dass ihm seine Geldbörse aus der Hosentasche gezogen wurde. Als er sich daraufhin umgedreht habe, habe der mutmaßliche Täter dem Arnsberger unvermittelt ins Gesicht geschlagen. 

Hüstener Kirmes 2019: Alle Infos zum "größten Volksfest des Sauerlandes"

Der unbekannte Mann sei anschließend mit der Beute geflüchtet. Er wird folgendermaßen beschrieben: 20 bis 25 Jahre, etwa 1,85 Meter, dunkle kurze Haare, südländisches Aussehen. 

Der 20-jährige Arnsberger erlitt nach Polizeiangaben durch den Schlag leichte Verletzungen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Arnsberg unter 02932/90 200 in Verbindung zu setzen. 

"Die Polizei wird auch weiterhin auf dem Festgelände für die Besucher da sein. Scheuen Sie sich nicht, die Beamtinnen und Beamten direkt anzusprechen. Geben Sie verdächtige Beobachtungen weiter und melden sie Straftaten direkt an die Polizei!", heißt es abschließend.

Lesen Sie auch: 

Hüstener Kirmesbesucher im Glück: Handys und Geldbörsen gefunden und abgegeben

Hüstener Kirmes: Neun Platzverweise und eine Festnahme am ersten Abend

Landrat Dr. Karl Schneider eröffnet Hüstener Kirmes 2019

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare