430 Gewerkschaftler mit 15.860 Mitgliedsjahren im Bezirk Arnsberg

IG Metall ehrt Jubilare in Arnsberg

+
Zahlreiche Jubilare aus Arnsberg und Sundern waren unter den Geehrten.

Hüsten. Ein „ganz herzliches Dankeschön“ der Gewerkschaften und Gewerkschafter aus NRW überbrachte die stellvertretende DGB Landesvorsitzende Dr. Sabine Graf den Jubilaren der heimischen IG Metall: „Ihr habt lange Jahre nicht nur Euch selbst gesehen, für Euch war Solidarität kein Fremdwort!“, schrieb sie den Mitgliedern mit 25-, 50-, 60- und sogar 70-jähriger Mitgliedschaft im Rahmen der Jubilarehrung in ihr Stammbuch.

Dass die heimische Metall-Gewerkschaft keinesfalls an Attraktivität verloren hat, konnte der Erste Bevollmächtigte Wolfgang Werth berichten: Allein 2015 gab es – bisher – 500 Neuaufnahmen, es fehlen nur noch 19 Neumitglieder für einen neuen historischen Höchststand im Mitgliederbestand der Verwaltungsstelle Arnsberg. Alle Jubilare waren jetzt in die Hüstener Schützenhalle geladen: Insgesamt 430 Jubilare, die gemeinsam 15.860 Jahre Mitgliedschaft in der IG Metall verkörpern. „Ihnen für ihr Jubiläum zu danken ist für die Gewerkschaft „keine Pflichtübung, sondern eine Herzensangelegenheit“, so Wolfgang Werth.

In ihrer Festrede berichtete Dr. Sabine Graf über viele Ereignisse der Vergangenheit, die in den Eintrittsjahren der Metaller auf der Tagesordnung standen: Der Wiederaufbau der Interessenvertretung der Beschäftigten nach dem Ende der Nazizeit in Deutschland, die Gestaltung der Arbeitsbedingungen in den Betrieben, der Ausbau der Sozialleistungen und die Erhöhungen der Löhne. Seit einigen Jahren allerdings auch der Schutz des Erreichten, der Kampf um den Erhalt von rechten und Arbeitsplätzen. Ehrengäste bei der Jubilarehrung waren auch Dirk Wiese (SPD, MdB), Klaus Kaiser (CDU, MdL), Vertreter des Hochsauerlandkreises und der Stadt Arnsberg. In ihrem Namen erinnerte Dirk Wiese mit einem Zitat Willy Brandts an die Aufgaben der Zukunft: „Nichts kommt von selbst, wenig ist von Dauer“.

Jubilare 50 Jahre: Arnsberg: Gertrud Alberternst, Wolfgang Andres, Giuseppe Vondacaro, Helmut Herrmann, Anton Volk, Hans-Dieter Wenzlokat, Paul Grimm, Erich Knorrek, Helmut Mueller, Peter Schutzeigel, Fritz Hiby, Richard Keck, Horst Möller, Wolfang Pape, Heinz Mücke, Manfred Büenfeld, Günther Müller, Walter Pöttgen; Bestwig: Gerd Gutsche; Meschede: Heinz Broese, Ferdinand Einheuser, Herbert Heinemann; Schmallenberg: Horst Hartkopf, Dieter Schneider; Sundern: Guenter Kolbe, Gerhard Krause, Hans Muno, Ratomir Vukovic

Jubilare 60 Jahre:  Arnsberg: Friedhelm Block, Siegfried Koerdt, Karl Pruefer, Gerhard Bertram, Manfred Brahm, Felix Eickel, Georg Kulik, Josef Lenze, Alfons Rauert, Siegfried Schutzeigel, Ignaz Droege, Willi Oys, Otto Pott, Heinz Wilmes, Bernhard Nünning, Werner Cieplik, Günther Flinkerbusch, Alois Pietz, Bruno Schmidt ;Bestwig: Herbert Becker, Werner Willing; Ense: Robert Koch, Josef Reinsch; Meschede: Helmut Dinter, Joachim Sterz, Klaus-Dieter Wichmann; Schmallenberg: Gerhard Leiendecker, Albert Müller, Hubert Roetz, Josef Schmidt; Sundern: Gerhard Born Jubilare

Jubilare 70 Jahre:  Arnsberg: Walter Huesken, Wilhelm Schulte, Rudolf Kneer, Ferdinand Lutter, Wilhelm Vogt; Bestwig: Hans Kemper; Ense: Wilhelm Gretenkort, Heinz Tölle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare