Kanu-Slalom Verein möchte mehrere Sportler fördern

Natascha Braun gehört zu den Sportlern, die sich wegen ihrer guten Leistung in das OK Kader "gepaddelt" hat. Foto: SK

Der SKC sucht nach Partnern, die sich an Förderung beteiligen

Arnsberg. (SK)

Jedes Jahr im Oktober treffen sich die Vereinsvertreter der Kanu-Slalom Vereine Nordrhein-Westfalens mit den Verbandsvertretern des Kanu-Verbandes NRW zur Fachwartetagung. Dort werden die Wettkämpfe besprochen und die kommende Saison geplant."Das Feedback für die in Neheim-Hüsten ausgerichtet Westdeutsche Meisterschaft der Jugend, Junioren und Senioren war äußerst positiv", so die Verantwortlichen. Am 7. und 8. Juni 2008 wird der SKC Neheim-Hüsten einen bundesoffenen Wettkampf in Neheim-Hüsten ausrichten.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Fachwartetagung ist die Bekanntgabe der Vergabe der Kaderplätze an die Athleten. Natascha Braun wurde aufgrund ihrer Leistungen (sechste Platz auf der Deutschen Meisterschaft in Hohenlimburg), in der abgelaufenen Saison in den so genannten Optimal Kader berufen. Für die Sportler des OK Kaders findet zweimal in der Woche Training im Wildwasserpark Hohenlimburg statt. Darüber hinaus werden mehrere Tageslehrgänge auf andere Strecken in Nordrhein-Westfalen, zum Beispiel in Lippstadt, angeboten. Zudem erfolgt eine regelmäßige Leistungsdiagnostik. Für die Osterferien 2008 sind Lehrgänge auf der neuen Strecke in Markkleeberg und dem Eiskanal in Augsburg angesetzt. Die Kosten für diese Maßnahmen müssen zum Teil von den Eltern und dem Verein getragen werden. Auf der anderen Seite möchte der SKC Neheim-Hüsten aber auch andere Sportler in diesen Leistungsbereich hinein führen. Dazu sucht der SKC Neheim-Hüsten nach Partnern, die sich an der Förderung der Sportler beteiligen möchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare