Feuerwehreinsatz am Samstagnachmittag

Keine Verletzten bei Dachstuhlbrand

Die Feuerwehr war auf Grund der brisanten Einsatzlage mit rund 90 Rettungskräften und insgesamt 16 Fahrzeugen im Einsatz. Foto: Feuerwehr Arnsberg

Zu einem Dachstuhlbrand in Arnsberg-Gierskämpen wurden am Samstagnachmittag die Hauptwache der Feuerwehr der Stadt Arnsberg sowie die Feuerwehr-Einheiten aus Arnsberg, Breitenbruch, Wennigloh, Oeventrop und Rumbeck sowie der Fernmeldedienst und der Rettungsdienst gerufen.

Zu einem Dachstuhlbrand in Arnsberg-Gierskämpen wurden am Samstagnachmittag die Hauptwache der Feuerwehr der Stadt Arnsberg sowie die Feuerwehr-Einheiten aus Arnsberg, Breitenbruch, Wennigloh, Oeventrop und Rumbeck sowie der Fernmeldedienst und der Rettungsdienst gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich alle Bewohner des Hauses schon im Freien, und aus dem Dachstuhl des Gebäudes drang dichter Rauch. 

Sofort rüsteten sich die ersten Einsatz-Trupps mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten aus und begannen mit der Brandbekämpfung, wie die Feuerwehr der Stadt Arnsberg mitteilt. Der Brand wurde gleichzeitig von innen und von außen bekämpft. Während der Löscharbeiten konnte ein Wellensittich von einem Atemschutz-Trupp lebend aus dem Gebäude gerettet werden. Nachdem die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht hatte, wurde das Dach abgedeckt, um weitere Glutnester ablöschen zu können. Zeitgleich wurde das gesamte Gebäude mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Die Feuerwehr war auf Grund der brisanten Einsatzlage mit rund 90 Rettungskräften und insgesamt 16 Fahrzeugen im Einsatz. Die letzten Einheiten konnten schließlich nach rund dreieinhalb Stunden wieder in ihren Standort einrücken. Es gab keine Verletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare