1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Klakag feiert Ordensfest - so sieht der neue Orden in Arnsberg aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gaby Decker

Kommentare

Ordensfest Klakag Arnsberg
Nach der Verleihung der Karnevalsorden feierte Klakag gemeinsam mit den Freunden aus Neheim und Hüsten. © Gaby Decker

Endlich wieder Karneval feiern, darüber freuten sich am Samstag auch die Mitglieder der Kleinen Arnsberger Karnevalsgesellschaft (Klakag), die sich zum Ordensfest in der Berbketalhalle auf dem Schreppenberg trafen.

Arnsberg - Nach der langen karnevalsfreien Zeit gab es ein Aufatmen unter den Arnsberger Jecken und die Prinzen und Prinzessinnen waren nur zu gerne in ihre Karnevalskostüme geschlüpft, um ihre Vereine zu präsentieren.

Nach der Begrüßung durch Kanzler Peter Hoffmann übernahm Sitzungspräsidentin Diana Schüler die Moderation: „Es ist wunderbar nach langen Monaten endlich wieder gemeinsam feiern zu können, auch wenn alles noch ohne das so beliebte Bützen von statten gehen muss.“ Der Einmarsch der noch amtierenden Prinzen Hubertus, „die himmlischen Eingebung“ (Propst Böttcher) und Johannes, „der treue Hirte“ (Pfarrer Böhnke), gab ein Gefühl dafür, wie es wieder in einer richtigen Karnevalszeit werden könnte.

Anschließend präsentierten sie mit Schlossspätzchen Alma Kujevic den neuen Karnevalsorden der Klakag. Als erstes steht auf dem Orden „Ökumenische Regentschaft“, darunter stehen die beiden Kirchen, die Propstei- und die Auferstehungskirche, und schließlich die Namen der Prinzen. Es sei sehr schwierig für ihn, soviel Blau zu tragen, erklärte Hubertus Böttcher, mit Blick auf seine Karnevalsuniform. Er sei schließlich eingefleischter Borusse. Aus diesem Grund gab es für einige der Empfänger auch den Orden nicht am blau-weißen Band sondern BVB-mäßig gelb-schwarz.

Ordensfest Klakag Arnsberg Prinzen
Die Prinzen Hubertus, „die himmlischen Eingebung“ (Propst Böttcher, re.) und Johannes, „der treue Hirte“ (Pfarrer Böhnke) präsentierten ihren Orden. © Gaby Decker

Die Grüße der Stadt überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Peter Blume und auch er erhielt einen Orden. „Endlich nach zwei Jahren wieder zusammen sein und zusammen feiern“, freute auch er sich über den wieder startenden Karneval.

Aus Neheim waren die neuen Tollitäten Ralf Hoffmann und Tanja Erle gekommen, aus Hüsten Prinz Leon und Prinzessin Hermine.

Trotz aller guten Laune schienen die Gäste doch noch ein wenig zurückhaltend. Die ersten Schunkelrunden fielen daher leiser als gewohnt aus, was sich aber mit jeder Runde doch eine wenig steigerte.

Die Ehrungen nahm schließlich Prinzenpräsident Stephan Krick vor. Geehrt wurden: Harald Breuhahn, Prinz vor 11 Jahren; Annette Winkel, Kinderprinzessin vor 55 Jahren; Helge Winkel, Kinderprinz vor 22 Jahren; Jürgen Thomas, Prinz vor 22 Jahren. Thika Kurth nahm die Ehrung für den verstorbenen Meinolf Kurth entgegen, der vor 33 Jahren Prinz war. Geehrt wurden außerdem Manfred Hochstein, Senator vor 11 Jahren sowie Hubertus Böttcher und Johannes Böhnke, Senatoren vor 11 Jahren.

Auch interessant

Kommentare