1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Kleine Bärenkinder werden zu großen Künstlern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Kinder des Kindergarten Bärenhöhle in Hüsten konnten sich künstlerisch mal so richtig austoben. Foto: SK
Die Kinder des Kindergarten Bärenhöhle in Hüsten konnten sich künstlerisch mal so richtig austoben. Foto: SK

In der Bärenhöhle wird gebastelt, gemalt und experimentiert

Hüsten. (SK)

Ein buntes Treiben war im Kindergarten Bärenhöhle in Hüsten zu beobachten. Es wurde gemalt, gebastelt und gestaltet, denn aus dem Kindergarten entstand ein Künstleratelier.Alle Kinder hatten die Möglichkeit, mit unterschiedlichem Material zu probieren und zu experimentieren. So wurde schnell klar, dass aus zwei Grundfarben eine neue Farbe entsteht. Werkzeuge der kleinen Künstler waren, angefangen von Fingern und Händen, auch verschiedene Pinsel sowie Korken, Papierrollen, Topfschwämme, Spachtel und vieles mehr. Sogar Sprühflaschen wurden zum Künstlermaterial umgewandelt und bunte Farbe auf riesige Papierbahnen aufgesprüht. Den Abschluss der Farbenwochen bildete ein "bunter" Nachmittag für alle Kinder, Eltern und Geschwister. Sie waren eingeladen, die Kunstwerke der Bärenhöhlenbewohner bei einer Vernissage zu betrachten. Mit selbst gebastelten Farbpuppen wurden die Gäste begrüßt, bevor die Ausstellung eröffnet wurde. Nun gab es eine gelbe, blaue und rote Ecke zu bestaunen, in der jeweils die Kinderkunstwerke in der entsprechenden Farbe ausgestellt waren. Ebenso vorhanden waren Künstlerecken in den Mischfarben lila, orange und grün. Zu jeder Farbe hatten die Kinder mit ihren Erzieherinnen unterschiedliche Werke erstellt. So fanden sich zum Beispiel Schuhkartons, welche zu blauen Aquarien umgestaltet waren, grüne Drachen aus Luftballons hergestellt, eine Collage aus gelben Zeitschriftenschnippseln, ein ausgehöhlter, orangefarbender Kürbis, ein rotes selbst gebasteltes Memory und lila Kerzenbilder. Für das leibliche Wohl sorgte ein buntes Buffet, an dem es in jeder Farbe passende Speisen und Getränke zu entdecken und zu probieren gab. Mit dieser Stärkung fiel es den Besuchern auch nicht schwer, selber aktiv zu werden, denn die Vernissage lud auch zum Mitmachen ein: Bunte Schleuderbälle wurden ebenso hergestellt wie kleine Gläschen mit gefärbtem Wasser in der Lieblingsfarbe jedes einzelnen. Zum Schluss versammelten sich noch einmal alle Künstler, um sich mit dem "Lied der Farben" zu verabschieden.

Auch interessant

Kommentare