Amtierende Regenten sprechen über Begeisterung für das Schützenwesen

"Knaller-Typ 2018": Jungschützen können sich jetzt für Vogelschießen anmelden

Fabio Sergio Pantani (Mitte), amtierender Geck in Allendorf, sowie Simon Babilon (r.), derzeit Geck in Rumbeck, hätten Lust, am Knaller-Typ-Vogelschießen 2018 teilzunehmen.

Arnsberg/Sundern. Die Schützenfestsaison 2018 befindet sich im Endspurt, der Großteil der neuen Regenten ist bereits gekürt. Somit steht mittlerweile eine ganze Reihe potenzieller Kandidaten für das „Knaller-Typ-Vogelschießen“ in den Startlöchern. Denn Sparkasse Arnsberg-Sundern und SauerlandKurier laden die Jungschützen aus Arnsberg und Sundern in diesem Jahr zu einem ganz besonderen Saisonfinale ein: Der „Knaller-Typ 2018“ wird am 25. August bei einem eigenen Vogelschießen ermittelt.

Einer, der schon Lust hat auf das Knaller-Typ-Vogelschießen, ist Fabio Sergio Pantani, der sich vor zwei Wochen den Titel des Gecks in Allendorf sicherte: „Ich wollte unbedingt Geck werden, weil ich mich mit der Aufgabe total identifizieren kann. Schließlich muss ich jetzt für ein Jahr für gute Laune sorgen und gerade für die Jüngsten eine Art Vorreiter sein.“ Als der Vogel dann auch wirklich fiel, war er erstmal baff: „So viele Glückwünsche in so schneller Zeit entgegenzunehmen hatte mich dann doch erst überfordert, aber ganz schnell war ich einfach nur noch in Feierlaune.“ 

An den Jungschützen mag er vor allem den Zusammenhalt: „Jeder packt bei allem mit an und hängt sich für den Schützenverein rein. Zudem sorgen, bei uns in Allendorf, die Jungschützen für ein zusätzliches Flair, gerade im Montagszug, wo wir lautstark und mit einem Bier in der Hand aus den sonst strengen Schützenfestritualen austreten.“ So würde er auch die Gemeinschaft beschreiben: „Vorschriftsmäßig, aber mit hohem Spaßfaktor.“ Daher würde er sich auch wünschen, mit einem Team am Battle-Cup teilzunehmen. 

Denn das Vogelschießen ist eingebettet in den Jungschützenwettbewerb des Kreisschützenbundes Arnsberg, der am Samstag, 25. August, vom Schützenverein Schreppenberg an der Berbketalhalle in Arnsberg ausgerichtet wird. Beim Battle-Cup selbst messen sich die Jungschützen aus dem Schützenkreis in verschiedenen Disziplinen, es geht aber nicht nur ums Gewinnen, sondern vor allem darum, Spaß zu haben und den Teamgeist zu fördern. Jungschützenteams (à sechs Personen) können sich jetzt noch bis Sonntag, 12. August, anmelden, per Mail an pusch.arnsberg@gmx.de. 

„Jungschütze sein? Sehr empfehlenswert“ 

Auch Simon Babilon, Geck in Rumbeck, möchte gerne beim „Knaller-Typ-Vogelschießen“ mitmachen: „Ich finde, dass gerade solche Aktionen nicht nur eine gute Möglichkeit sind, auf das Schützenwesen aufmerksam zu machen, sondern auch die vielfältigen Vereine aus der Umgebung näher zusammen zu bringen. Es ist auch immer schön, bei Festen wie diesen neue Bekanntschaften zu machen.“ 

Die Gemeinschaft ist auch das, was das Jungschützenwesen für ihn besonders macht: „Das Beisammensein an Schützenfest sowie auch der Zusammenhalt und die große Aufnahmebereitschaft der Jungschützen finde ich einfach großartig. Ich bin stolz, als aktiver Jungschütze den Verein mitgestalten zu können. Außerdem macht es einfach Spaß, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Sehr empfehlenswert.“ Geck wollte er in diesem Jahr aus einem besonderen Grund werden: „Weil es einfach eine tolle Erfahrung ist und man quasi dieses Feeling 'Schützenfest' meiner Meinung nach nochmal ganz neu für sich entdecken und erleben kann.“ 

Jetzt per E-Mail anmelden

Jungschützenkönige, die nicht mit einem Team am Battle-Cup teilnehmen, aber dennoch „Knaller-Typ 2018“ werden wollen, werden ebenfalls um Anmeldung an pusch.arnsberg@gmx.de gebeten. Die ersten Anmeldungen liegen bereits vor. Auf den Sieger des Vogelschießens wartet natürlich auch ein Preis. Teilnahmeberechtigt ist jeder Jungschützenkönig 2018 aus Arnsberg und Sundern. 

Der Vogel "Kuno-Knax I." steht im Mittelpunkt des Vogelschießens am 25. August.

Übrigens: Vor Kurzem präsentierten die Vertreter der Sparkasse zusammen mit den Schreppenberger Schützenden Vogel, der auf den Namen „Kuno-Knax I.“ getauft wurde. Wer sich vorab schon ein Bild vom stolzen Aar machen möchte, hat dazu in der Sparkassen-Gebietsdirektion Arnsberg (Clemens-August-Straße) die Möglichkeit, wo der Vogel ausgestellt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare