KURIER und Sparkasse suchen die Jungschützen des Jahres 

"Knaller-Typen 2017": Jetzt Bewerbung einreichen

Der Bezug zur Heimat ist für die Jungschützen des Schützenvereins Schreppenberg in Arnsberg wichtig. Sie nehmen an der Aktion „Knaller-Typen 2017“ teil.

Arnsberg/Sundern. Unter dem Titel „Knaller-Typen 2017“ suchen SauerlandKurier und Sparkasse Arnsberg-Sundern die Jungschützen des Jahres und stellen damit den Schützennachwuchs aus Arnsberg und Sundern in den Mittelpunkt. Was macht euch aus? Gibt es gemeinsame Aktionen neben dem Schützenfest? Und was ist eigentlich das Schöne am Jungschützen-Dasein? Das alles wollen wir wissen.

Die Aktion läuft dann so: Jungschützen der Bruderschaften und Vereine aus Arnsberg und Sundern können sich mit einem Kurzportrait (inklusive Foto und gerne auch mit Video) online für die Aktion bewerben. „Alleine für den Eingang der Bewerbung erhalten die Jungschützen 100 Euro für die Vereinskasse“, freuen sich Petra Schmitz-Hermes und Matthias Brägas von der Sparkasse Arnsberg-Sundern schon auf viele Bewerber. Die „Knaller-Typen“ werden dann die Saison über sowohl auf den Internetseiten von Sparkasse und Kurier, sowie auf Facebook und im SauerlandKurier vorgestellt. 

Die erste Bewerbung hat der Schützenverein Schreppenberg aus Arnsberg eingereicht: Knapp 80 Jungschützen bilden hier die zweite Kompanie, amtierender Jungschützenkönig ist – bis zum Schützenfest vom 9. bis 11. Juni – Lukas Goor. Kompanieführer Alexander Pusch betont, dass der Bezug zur Heimat die Kompanie ausmacht: „Wir Jungschützen des Schützenvereins Schreppenberg sind uns unserer Pflicht bewusst, dass jeder sein Möglichstes in einer Wertegemeinschaft wie den Schützen hinzufügen muss. Wir schützen den christlichen Glauben, die Brüderlichkeit und das Miteinander von Jung und Alt.“ 

Mit ihrer Teilnahme haben die Schützen vom Schreppenberg die Finanzspritze für die Vereinskasse sicher, und außerdem Chancen auf einen zusätzlichen Preis: Schon jetzt steigt die Spannung, wer den Geck oder Aar in diesem Jahr – mit einem lauten Knall – von der Stange holen wird. Wir machen es noch ein wenig spannender: Die drei Jungschützen mit der geringsten Schusszahl erhalten am Ende der Saison einen flüssigen Sonderpreis für eine schöne Party. Für die feierliche Gewinnübergabe wurde bereits ein würdiger Ort gefunden: Die Sieger werden bei der Jungschützenparty im Rahmen des diesjährigen Kreisschützenfestes in Hüsten gekürt. Übrigens: Um den Sonderpreis zu gewinnen, sind die Jungschützen aufgerufen, den Namen ihres neuen Regenten inklusive der exakten Schusszahl unmittelbar nach dem Fest per E-Mail an die Adresse knallertypen@sauerlandkurier.de zu schicken. 

Hier geht es direkt zum Bewerbungsformular: www.sauerlandkurier.de/knallertypen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare