KAB macht auf große Themen aufmerksam

"Kreuzweg der Arbeit"

In Arnsberg fand der "Kreuzweg der Arbeit" statt, zu dem die KAB eingeladen hatte.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bezirksverband Hochsauerland richtete am Donnerstag, den 26. März 2015 zum fünften Mal den „Kreuzweg der Arbeit“ im Hochsauerlandkreis aus.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bezirksverband Hochsauerland richtete jetzt zum fünften Mal den „Kreuzweg der Arbeit“ im Hochsauerlandkreis aus. In diesem Jahr war neben dem Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg auch der Caritas-Verband Arnsberg an den Vorbereitungen und der Durchführung beteiligt.

Gleichzeitig fand der „Kreuzweg der Arbeit“ auch in den KAB-Bezirken Paderborn, Olpe/Siegen und in Dortmund statt.

Bei Nieselregen setzten sich in Arnsberg die über 60 Teilnehmer mit ihren Bannern, Fahnen und Transparenten zu den fünf Stationen in Bewegung Hier wurden aktuelle sozialpolitische Themen angesprochen, Gebete gesprochen und Lieder gesungen. Nach dem Treffen am Sauerland-Theater gingen die Kreuzweg-Teilnehmer durch die Baustelle am Schützenhof über die Rumbecker Straße zur Bezirksregierung. Hier wurde das Thema: „Transatlantische Handels- und Investitions-Partnerschaft TTIP“ mit den Befürchtungen bei seiner Umsetzung angesprochen. Die zweite Station erreichte man bei der AOK auf der Jahnstraße: Hier war das Thema: „Armut in Deutschland“. Über „Flüchtlinge in Deutschland“ sprach man an der 3.Station am Landgericht. Um „Migration und Integration“ ging es auf dem Parkplatz an der Liebfrauenkirche.

Den Abschluss des Kreuzweges der Arbeit bildete eine ökumenische Andacht in der Liebfrauenkirche, die von den Pastoren Walter Junk (KAB-Bezirkspräses) und Peter Sinn (ev. Kirchenkreis) gestaltet wurden. Beim Start vor dem Sauerland-Theater und als auch in der Andacht ist den Opfern des tragischen Flugzeugabsturzes in den franz. Alpen und deren Angehörigen gedacht worden.

Geplant ist, dass  am Donnerstag vor der Karwoche (17. März 2016) im nächsten Jahr wieder ein „Kreuzweg der Arbeit“ stattfindet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare