1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

„Leben retten und Sicherheit geben“: Bürgermeister vereidigt neue Brandmeister

Erstellt:

Kommentare

Brandmeister Arnsberg
Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Personalratsvorsitzender Elmar Grunenberg, Anna Hesse (Personalabteilung), Gleichstellungsbeauftrage Petra Blesel, Monika Kupitz (Personalabteilung) und Fachdienstleiter Harald Kroll (Reihe hinten) schickten Ögür Ötztürk, Tristan Hellmich und Matthias Fuchs in die Ausbildung zum Brandmeister. Sandro Hehlke wurde zum Oberbrandmeister befördert. © Stadt Arnsberg

„Retten, bergen, löschen, schützen“ – das ist das bekannte Motto aller Feuerwehren und der Anspruch der neuen Brandmeisteranwärter, die zum Frühjahr 2021 bei der Stadt Arnsberg für ihre Ausbildung vereidigt wurden.

Arnsberg – Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Fachdienstleiter Harald Kroll sowie die Gleichstellungsbeauftragte Petra Blesel und Monika Kupitz vom Personalbüro der Stadt Arnsberg haben Matthias Fuchs aus Ascheberg, Tristan Hellmich aus Müschede und Ögür Öztürk aus Hamm auf den Weg in ihre neue Ausbildung bei der Stadt Arnsberg geschickt. Darüber hinaus wurde Sandro Hehlke aus Oeventrop in den Stand eines Oberbrandmeisters in Diensten der Feuerwehr Arnsberg befördert.

Matthias Fuchs und Tristan Hellmich bringen für die erweiterte 18-monatige Ausbildung bereits Erfahrungen aus ihrer Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr mit, berichtet die Stadt Arnsberg. Ögür Öztürk sehe nach seinem Studium in Maschinenbau seine berufliche Zukunft bei der Feuerwehr der Stadt Arnsberg. Für eineinhalb Jahre durchlaufen die neuen Brandmeisteranwärter nun die vier Abschnitte der Ausbildung, die von einer Feuerwehrgrundausbildung im theoretischen Teil über eine berufspraktische Ausbildung beziehungsweise Rettungssanitäterausbildung bis zur Brandschutzausbildung und der Vorbereitung auf die Laufbahnprüfung reichen.

Nachwuchskräfte immer gesucht

Im Rahmen der feierlichen Vereidigung mit Überreichung der Urkunden, welche Bürgermeister Ralf Paul Bittner vornahm, lobte der Bürgermeister das Engagement der Bewerber. „Sie übernehmen bald in Diensten der Stadt Arnsberg die wichtige Aufgabe, Leben zu retten und den Menschen in der Stadt Sicherheit zu geben“, so Ralf Paul Bittner. Der Bürgermeister lobte in diesem Zusammenhang auch die gute Mischung hauptamtlicher Kräfte in der Feuerwehr mit der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Jugend- und Kinderfeuerwehr in der Stadt. Alle Strukturen im gemeinsamen Wirken seien wichtig, um im Bedarfsfall unverzügliche Hilfe an Menschen leisten zu können. Fachdienstleiter Harald Kroll bekräftige, dass stetig am Aufbau von Nachwuchs für die Feuerwehr der Stadt Arnsberg gearbeitet werden müsse. Nachwuchskräfte f würden permanent gesucht, um die wichtigen Aufgaben in der Kommune sicherzustellen. Im Rahmen der von allen ausgesprochenen Glückwünsche machte Gleichstellungsbeauftrage Petra Blesel deutlich, dass es perspektivisch auch das Ziel sein müsse, mehr Frauen für die hauptberufliche Tätigkeit bei der Feuerwehr zu gewinnen.

Zu den Anforderungen für Brandmeisteranwärter gehören laut Stadt neben einer körperlichen Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und bürgerorientiertes Handeln sowie Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein gehören. Durchschnittlich gebe es rund 60 Bewerber für das Auswahlverfahren.

Auch interessant

Kommentare