Praktikanten aus Ljubljana zu Gast in Neheim

Mit Leonardo lernen

Bürgermeister Vogel begrüßt die drei slowenischen Praktikanten: Klemen Kogovsek, Klemen Jesenovec, Bürgermeister Hans Josef Vogel, Samo Remec, Schulleiter Günter Schmidt, Lehrerin am Berufskolleg Petra Seehöfer. (v. li.)

Drei 17-jährige Praktikanten aus Ljubljana waren im März für drei Wochen in Neheim und konnten während dieser Zeit wertvolle Erfahrungen in regionalen IT-Betrieben sammeln.

Neheim.

Sie haben sich ihren eigenen Angaben nach sehr wohl gefühlt. Die Stadt Arnsberg unterstützte dieses Projekt, indem sie einen der Jugendlichen in der eigenen IT-Abteilung unterbringen konnte. Das EU-geförderte Austauschprogramm mit Namen „Leonardo“ bietet deutschen und ausländischen Auszubildenden aus allen Berufszweigen die Möglichkeit, Auslandserfahrungen zu sammeln. Das Berufskolleg Berliner Platz des Hochsauerlandkreises Arnsberg, arbeitet diesbezüglich eng mit Berufsschulen aus Slowenien, Kroatien, Finnland, Frankreich und Spanien zusammen und organisiert Praktikumsplätze sowie Unterkünfte.

Dabei ist die Schule besonders darauf angewiesen, dass einheimische Betriebe aus Industrie und Handwerk sich bereit erklären, EU-Praktikanten für drei bis vier Wochen bei sich aufzunehmen.

Gerne können interessierte Betriebe mit dem Berufskolleg Berliner Platz Kontakt aufnehmen (mail@bk-berliner-platz.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare