Zufriedene Kunden und Aussteller - Veranstalter ziehen positives Feedback

„Ein Herz fürs Hospiz“: Leuchtenindustrie spendet in der Lichtwoche 13.000 Euro

+
Über 13.000 Euro für die Hospiz-Stiftung freuten sich Dennis Köhler, Dr. Wilhelm Geldmacher und Bernd Müller (v.li.).

Neheim. Zum dritten Mal haben die Organisatoren der Lichtwoche Sauerland in diesem Jahr zur Spendenaktion „Ein Herz fürs Hospiz“ aufgerufen – mit großem Erfolg: 25 Aussteller der Lichtwoche Sauerland, darunter auch das Lichtforum NRW als Initiator, haben insgesamt 13.000 Euro für die Hospiz-Stiftung gespendet.

Dr. Wilhelm Geldmacher, Vorsitzender der Stiftung, nahm die Spende mit einem großen Dankeschön entgegen, denn nach wie vor seien sowohl das stationäre Hospiz Raphael in Arnsberg, als auch der ambulante Hospizdienst „Sternenweg“ für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Spenden angewiesen. Mit einfließen sollen die Gelder auch in die Renovierung des Hospizes, die in diesem Jahr erfolgen soll, berichtet Geldmacher. Träger des Hospizes ist der Caritas-Verband Arnsberg-Sundern, aber die umfangreiche Renovierung sei für ihn alleine nicht zu stemmen. So würden über die Stiftung unter anderem neue Betten und Pflegestühle mitfinanziert. Weitere Mittel fließen in die Ausbildung der Ehrenamtlichen, die sich im „Sternenweg“ engagieren. 

Über das Engagement der Aussteller für den guten Zweck freuten sich auch Bernd Müller, Sprecher der Lichtwoche, und Dennis Löhler vom Lichtforum NRW. „Pro fünf Euro Spende haben wir an die Aussteller blinkende Herzen verteilt. Insbesondere bei der LightNight wurde das Ausmaß der Aktion sichtbar, da viele der Gäste ihr Herz am Revers blinken ließen.“ 

Positives Feedback

Auch das Fazit zur Lichtwoche fiel bei beiden positiv aus: „Das Feedback in den bisherigen Gespräche war durchweg positiv und die relevanten Kunden sind da. Das Prinzip der Hausmesse wird sehr geschätzt und die Aussteller nicht wie in Frankfurt Stand an Stand aufgereiht sind“, so Dennis Köhler. „Es ist sehr erfreulich, dass aus dem nahen Ausland, Beneluxländer und Frankreich, viele Besucher da gewesen sind“, so wolle man Schritt für Schritt mehr Internationalität hinbekommen, resümiert Bernd Müller. Die Lichtwoche Sauerland habe eine enorme Bedeutung für die heimische Licht- und Leuchtenbranche, weshalb Müller zur Diskussion stellt, dass die Messe auch jährlich stattfinden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare