Neuheiten und Innovationen

Lichtwoche Sauerland lockt internationales Fachpublikum in die Region

Dennis Köhler, Lichtforum NRW, stellte die Lichtwoche 2019 vor. Rene Tiefenbacher (Eglo Leuchten) und Bernd Müller (Trio Leuchten) übernehmen die Schirmherrschaft der Messe. (v. li). Foto: Gaby Decker

Arnsberg/Hochsauerland. Ein Treffen von Herstellern, Händlern sowie Ein- und Wiederverkäufern von Leuchten und Lampen gibt es alle zwei Jahre bei der Lichtwoche Sauerland. Sie ist für den europäischen Raum die zweitgrößte Messe, in der die Fachkunden des Groß-, Einzel- und Fachhandels einen geschlossenen Überblick über Neuheiten, Innovationen und Zukunftstrends im Leuchtenmarkt erhalten. Es ist die neunte Auflage der Lichtwoche Sauerland, die sich Mitte März mit 44 Ausstellern präsentiert.

Dennis Köhler vom Lichtforum NRW stellte die kommende Ausstellung vor. „Es sind nicht nur regionale Unternehmen da, sondern auch marktführende Unternehmen zum Beispiel aus Schweden, Polen, Dänemark, Frankreich, Italien, Holland und Österreich. Mit den Erfahrungen der letzten Jahre erwarten wir wieder über 5000 Besucher aus mehr als 1000 Unternehmen. Damit sich die Fachkunden in der Region gut zurecht finden können, haben wir Messeführer zu Standorten und Ausstellern gedruckt. Dazu gibt es auch eine Webseite auf der Wegbeschreibungen und Ausstellerinfos dargestellt werden. Große leuchtende Kugeln werden auch in diesem Jahr wieder eingesetzt, die im Stadtraum aufzeigen, wo sich die Aussteller befinden.“ 

Die Messethemen belegen ein weites Feld von Qualität, Design und Funktionalität, aber auch die immer „smarter“ werdenden elektronischen Geräte im Haushalt, die mit Vernetzung, Steuerung und Beleuchtung, Bedeutung in den Kollektionen erhalten. Eine Rolle spielen werden auch Aspekte des Wohlbefindens sowie das Thema Licht und Gesundheit. „Die Lichtwoche Sauerland ist in nur wenigen Jahren ein bedeutender Treffpunkt für Fachleute geworden“, so Dennis Köhler. „Sie dient dem Austausch über Neuheiten und Innovationen, als auch den Zukunftstrends. 

Diese Lichtwoche hebt sich auch durch etwas ganz und gar Untypisches heraus, sie zeigt all dies nicht an einem Ort sondern lädt an die jeweiligen Orte der Unternehmen ein, die in ihren Ausstellungsräumen die neuesten Produktlinien und Kollektionen informieren. Die Fachbesucher sollen die Produkte an den Orten erleben, wo sie hergestellt oder vertrieben werden. Unternehmen, die nicht in der Region ansässig sind, können ebenfalls teilnehmen, indem sie sich kurzfristig in geeignete und verfügbare Immobilien einmieten und so einen temporären Ausstellungsraum einrichten.“ 

"Ein Herz fürs Hospiz"

Als verbindende Elemente dienen der Lichtwoche ein gemeinsames Abendprogramm. „Die große Kundenparty ist ein Highlight der Lichtwoche Sauerland. Unter dem Motto „Light My Fire“ findet sie an einem leuchten-historischen besonderen Ort statt: Im Kaiserhaus Arnsberg. Gleich am Montag, 11. März wird hier bei erstklassigem Catering und toller Musik gefeiert.“ Um ein Signal der Wertschätzung für Stadt und Region zu setzen, wird auch die Spendenaktion „Ein Herz fürs Hospiz“ neu aufgelegt. „Die Aussteller können hierbei blinkende Herzen an ihre Kunden verteilen, wobei der Erlös im Anschluss gespendet wird. Im Jahr 2017 konnten durch die Aktion 13.000 Euro an die Hospiz-Stiftung Arnsberg-Sundern übergeben werden. Aktuell liegt der Stand bei circa 10.000 Euro.“

Hintergrund

In Abstimmung mit Vertretern teilnehmender Unternehmen ist das Lichtforum NRW für die Organisation und Durchführung der Messe verantwortlich. Die sogenannten „Sprecher“ übernehmen dabei die Schirmherrschaft der Messe und wahren so die Interessen der Teilnehmer in der Organisation. Im Jahr 2019 haben Bernd Müller (Trio Leuchten) und Rene Tiefenbacher (EGlo Leuchten) diese Position übernommen. Die Messe findet von Sonntag 10. März bis Donnerstag 14. März statt. Für Endkunden besteht leider keine Möglichkeit, die Ausstellungen zu besuchen. 

www.lichtwoche-sauerland.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare