1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Luca-Schlüsselanhänger sind jetzt kostenlos in Arnsberg und Sundern erhältlich

Erstellt:

Kommentare

Kommunen bieten Luca-App als Schlüsselanhänger
Mit den Schlüsselanhängern sollen Menschen, die kein Smartphone haben, in Geschäften, Theatern oder anderen Orten ihre Kontaktdaten hinterlegen. © Marcus Brandt/DPA

Gemeinsam mit dem Hochsauerlandkreis und den weiteren angehörigen Kommunen haben die Städte Arnsberg und Sundern die Luca-App eingeführt. Mithilfe der App können schnell und datenschutzkonform Kontakte einer Infektionskette nachverfolgt werden. 

Arnsberg/Sundern - Für Menschen ohne Smartphone stellt der Hochsauerlandkreis alternativ Schlüsselanhänger zur Verfügung. Diese können ab sofort in den beiden Rathäusern kostenlos abgeholt werden.

Die kostenlose Ausgabe der Anhänger erfolgt in Arnsberg im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten im Rathaus-Foyer ohne Terminvergabe (nicht in den Stadtbüros). Interessierte melden sich am Info-Point und erhalten den Anhänger inklusive einer Anleitung. Die Stadt Arnsberg bittet um Verständnis, dass die Anhänger hier nur einzeln beziehungsweise in „haushaltsüblicher“ Größenordnung ausgegeben werden. Sollten größere Mengen benötigt werden, wendet man sich bei Bedarf per E-Mail an stadtmarketing@arnsberg.de.

In Sundern können interessierte Bürger die Anhänger kostenlos montags bis freitags zwischen 9 und 10 Uhr sowie zwischen 15 und 16 Uhr im Bürgerbüro der Stadt abholen. Eine Mitarbeiterin wird die Schlüsselanhänger am Seiteneingang im Rathaus-Innenhof aushändigen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Es wird darum gebeten, dass die Schlüsselanhänger ausschließlich von Personen verwendet werden, die kein Smartphone besitzen.

Einmalige Registrierung erforderlich

Zur Registrierung des Schlüsselanhängers benötigen Bürger einmalig einen Internetzugriff. Im ersten Schritt muss man die Registrierungswebseite (https://app.luca-app.de/registerBadge/) aufrufen. Hier gibt man die Seriennummer des Schlüsselanhängers und die persönlichen Kontaktinformationen ein. Im Rahmen der Registrierung muss eine Telefonnummer hinterlegt werden, unter der die Person erreicht werden kann. Dieses kann auch eine Festnetznummer sein. An diese Telefonnummer wird ein Registrierungscode gesendet, der im Rahmen der Registrierung eingegeben werden muss. Es wird daher empfohlen, die Registrierung dort vornehmen, wo auch das entsprechende Telefon steht.

Beim Besuch eines Einzelhandels- oder Dienstleistungsgeschäfts, eines Gastronomiebetriebs oder eines Veranstaltungsortes können die Nutzer ihren Schlüsselanhänger vorzeigen, sodass der teilnehmende Betrieb den QR-Code mit einem Lesegerät einscannen kann. Die Daten werden grundsätzlich verschlüsselt übertragen. Veranstalter und Betreiber können sie nicht auslesen. Nur das Gesundheitsamt kann die jeweiligen Nutzungsdaten abfragen und entschlüsseln. Dafür dient die Seriennummer des Schlüsselanhängers. Sie wird benötigt, um im Infektionsfall die Luca-Historie an das Gesundheitsamt zu übermitteln.

Weitere Informationen gibt es unter https://wirtschaftsfoerderung-hsk.de/luca-app/ sowie auf der offiziellen Seite der Luca-App https://www.luca-app.de/

Auch interessant

Kommentare