Kinderprinzenpaar begrüßt die Gäste

Märchenhafte Highlights bei der Prunksitzung der KG Blau-Weiß Neheim

+
Die Tanzgarden begeisterten mit ihren verschiedenen Motto-Tänzen.

Neheim. Der Neheimer Karneval ist in Höchststimmung: Unter dem Motto „Karneval im Märchenland“ stand am Samstag die Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Neheim. Präsidentin Gertrud Franke konnte dazu mit ihren vielen Akteuren fast 400 Besucher in der ausverkauften Gemeinschaftshalle Herdringen begrüßen. Den überwiegend phantasievoll verkleideten Gästen wurde ein mehrstündiges Unterhaltungsprogramm geboten.

Traditionell wurden die närrischen Majestäten auf die Bühne gebeten und vorgestellt. Das Neheimer Kinderprinzenpaar, Lara I., aus dem Hause Burghardt, und Elias I., aus dem Hause Schnettler, hatte die Gelegenheit, sich mit seiner Rede vorzustellen. „Wir sind mächtig und laut, dass es Euch aus den Socken haut“, versprachen die beiden, und, dass sie in der noch verbleibenden Session ein blau-weißes Märchen erzählen wollen. 

Der Vorreden genug, dufte Solo-Mariechen Lana Böckenholt die Bühne für sich nutzen und präsentierte eine Auswahl ihres Könnens. Zügig weiter, hieß es Bühne frei für die Büttenrede von Mirenda Hermes, die von Last und Lust eines eigenen Freundes erzählte. Den Beifall der Gäste gab´s nicht nur für ihre Feststellung: „Damit man das Küssen lernen kann, tut´s auch der Typ von nebenan!“ Bestens eingestimmt legte die blau-weiße Jugendtanzgarde mit dem Titel „Bibi Blocksberg“ ihren Showtanz auf die Bühne. 

Die Stimmung in der Herdringer Gemeinschaftshalle kochte bei der Prunksitzung der KG Blau-Weiß.

Das närrische Programm machte nahtlos mit dem Stimmungsbringer „Pat“ aus Sundern weiter. Mit seinen Schlagern trieb er einen Teil der Gäste schon auf die Stühle und brachte die Halle gut gelaunt zum Feiern. In der Praxis von Dr. Freud und Leid gingen schließlich mit denen als Räuber Hotzenplotz oder Froschkönig verkleideten Möppelboys so einige merkwürdige Gestalten ein und aus. In bunter Mischung zwischen Unterhaltung und Tanz ging´s flott mit dem Showtanz der Juniorengarde weiter, die in Märchenkostümen den ein oder anderen Klassiker der Kinderbücher vertanzten. 

Prunksitzung der KG Blau-Weiß Neheim - Teil 1

Zum Gardetanz der Damentanzgarde hielt es keinen mehr in der Halle: Die akrobatischen Leistungen der 13 Damen wurden stürmisch gefeiert. Der Neheimer Bacchus (Achim Benke) erhielt für seine Rede vertretungsweise Unterstützung von Büttenrednerin Mirenda. Beide zogen sodann gemeinsam in bekannter Art und Weise über Themen aus der Lokalpolitik her, bei denen sie weder die Rathaussanierung zum Glaskasten mit Pizzabrücke noch die im Stadtteil Arnsberg herrschende Unklarheit zur Gestaltung des letzten freien Kreisverkehrs ausließen. Der Worte in der Bütt fast genug, bot die Mendener Pömpelgarde eine sehr gekonnte Parodie auf die Showgrößen der letzten Jahrzehnte. 

Prunksitzung der KG Blau-Weiß Neheim - Teil 2

Den Weg zum Finale der Prunksitzung leitete das Fanfarenkorps Lendringsen ein, das mit seinen Hits die Stimmung nochmals steigern konnte. Tänzerische Eleganz, gepaart mit Verwandlungskunst – das zeigte zu vorgerückter Stunde die Show von Remino und Barbara. Die Tänzerin wechselte dabei so oft ihre Kleidungsstücke, dass die Gäste den Überblick schon mal verlieren konnten. Noch vor den letzten Showtänzen des Abends gehörte „Bauer Heinrich“ die Bühne, der sich nicht nur als Alleinunterhalter verstand. Immer wieder musste das große Neheimer Prinzenpaar Rede und Antwort stehen, um gleich darauf die Kommentare des Bauern zu empfangen. Mit viel Musik des Fanfarenkorps Lendringsen und die Showtänzen von „ShowMotion“ sowie der Damentanzgarde von Blau-Weiß ging es schließlich zum Finale aller Akteure.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare