Sanierung in der Endphase

Eröffnungstermin für Marktpassage in Neheim steht fest - so sieht es aktuell aus

+
Ein Teil der Fassadenarbeiten ist bereits abgeschlossen, in wenigen Wochen öffnet die Einkaufspassage am Neheimer Markt nach rund eineinhalbjähriger Sanierung wieder.

Neheim – Der Außenanstrich ist fertig, die neuen Fenster sind eingebaut, die Bodenfliesen in der Mall verlegt – die Sanierung der Neheimer Marktpassage nähert sich allmählich dem Ende. Inzwischen steht auch der Eröffnungstermin fest.

Vor rund eineinhalb Jahren begannen die ersten Abbrucharbeiten in der in die Jahre gekommenen Einkaufspassage direkt am Neheimer Markt. Das Gebäude wurde schließlich bis auf die Grundmauern entkernt und der Grundriss neu angeordnet. 

Der Haupteingang zur Passage wird künftig an der Marktseite liegen, in Richtung Mendener Straße gibt es lediglich einen kleineren Zugang. Eine weitere große Veränderung: Die Aufzüge sowie das Treppenhaus wurden auf die gegenüberliegende Gebäudeseite, in Richtung Mendener Straße verlegt. Hier befinden sich auch die neuen Rollsteige, die auf- und abwärts Erdgeschoss mit der renovierten Tiefgarage verbinden. 

Marktpassage Neheim: Versorgungslücke wird geschlossen

Ziemlich genau 30 Jahre nach dem Bau der Marktpassage Ende der 1980er-Jahre bekommt sie nun also eine umfangreiche Frischekur. Schwarze Fensterrahmen, Bodenfliesen in Anthrazit, Glasbrüstungen und moderne Designelemente sorgen für eine zeitgemäße Optik. Die ersten Mietrechte wurden bereits übergeben und die Mieter richten sich nun nach und nach auf ihren Flächen ein. Wie bereits berichtet werden ein Bäcker (mit Café), ein Lotto-Toto-Geschäft, zwei Bekleidungsgeschäfte, eine Apotheke, ein Nagelstudio, ein Mobilfunkanbieter und ein Aktionskaufhaus die neuen Geschäftsflächen beziehen. Auch die Stadtbücherei wird in der Marktpassage wieder öffnen (allerdings noch nicht im Juli). Mit einem großen Supermarkt wird die Versorgungslücke im Bereich Lebensmittel in der Innenstadt wieder geschlossen. Es gibt aber auch noch zwei vakante Flächen im Erdgeschoss (160 und 560 Quadratmeter). 

Abgerundete Bauelemente unterstreichen das moderne Design in der Neheimer Marktpassage. Im Hintergrund die beiden neuen Aufzüge, die nun ebenso wie das Treppenhaus an der Gebäudeseite zur Mendener Straße hin liegen.

Die ANH Hausbesitz GmBH mit Sitz in Neheim investiert in die Sanierung der Marktpassage rund 14 Millionen Euro – „ein klares Bekenntnis zum Standort“, so die Immobilienfirma, die sich nun auf die Wiedereröffnung der Marktpassage am 1. Juli freut. Zwar sollte die Eröffnung schon im Frühjahr stattfinden, die aktuelle Situation – unter anderem Materiallieferschwierigkeiten – hätte für die kleine Verzögerung gesorgt. Alles sei aber noch in einem „verträglichen Rahmen“, so Prokurist Ingo Kuhne im Gespräch mit dem SauerlandKurier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare