Fahndung bisher ohne Erfolg - Kriminalpolizei ermittelt

+++ Update +++ Überfall auf Geldboten in Herdringen 

Arnsberg-Herdringen. Drei maskierte Täter haben heute morgen um 10 Uhr einen Geldboten an einem Geldinstitut am Neuen Weg in Herdringen überfallen. Die Täter sprühten den Boten mit Pfefferspray an. Die drei Räuber flüchteten dann mit der Beute in einem silbernen Mercedes.

Die Polizei schildert den Tathergang folgendermaßen: Der Geldbote wurde vor einem Geldinstitut auf der Straße "Neuer Weg" von drei maskierten Personen überrascht. Die Täter besprühten den 55-jährigen Mann mit Pfefferspray und gelangten so an das Geld. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in Richtung Spritzenhaus an der Straße "Zum Krähenbrink". Ein Zeuge konnte beobachten, wie die Täter anschließend mit einem silbernen Pkw Mercedes in Richtung Herdringer Schloss flüchteten. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen hell silbernen Mercedes Kombi neuerer Bauart handeln. Das Kennzeichen lautet: HSK-H 3102. Die Kennzeichen wurden bereits in der Nacht zum 25. Oktober  in Arnsberg entwendet. Ein weiterer Zeuge konnte den Mercedes ein paar Minuten später im Bereich des Neheimer Bahnhofs sehen. Das Auto fiel insbesondere durch Überholmanöver und zu schnelles Fahren auf. Die Flucht führte auf die Autobahn in Richtung Hamm. 

Die drei Personen können laut Polizei wie folgt beschrieben werden: Eine Person war mit einer olivgrünen Hose und Jacke bekleidet. Sie trug eine Sturmhaube und war etwa 1,80 Meter groß. Die beiden anderen Personen waren schwarz gekleidet. Die Kapuzen waren aufgesetzt. Ein Täter trug einen schwarzen-weißen, sogenannten "Palästinenserschal" und eine schwarze Baseballkappe. Eine Person sprach mit akzentfreiem Deutsch. Der 55-jährige Geldbote wurde bei dem Überfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. 

Eine direkt eingeleitete Fahndung in Herdringen, mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, blieb ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen und fragt insbesondere nach verdächtigen Personen im Bereich der Straße "Neuer Weg" und "Zum Krähenbrink". Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter Tel. 02932 - 90 200 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare