1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Arnsberg

Nach 25 Jahren: Alter Markt wird neuer Standort für Arnsberger Weihnachtsmarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Rebecca Weber

Kommentare

Weihnachtsmarkt Arnsberg neuer Standort
Mit dem neuen Konzept stellten die Verantwortlichen – Marc und Tina Fox, Marina Benfer, Thomas Wälter und Tatjana Schefers (v.li.) auch das neue Logo des Weihnachtsmarktes vor. © Rebecca Weber

In zwei Monaten ist Weihnachten – und bereits in einem Monat öffnet der Arnsberger Weihnachtsmarkt seine Pforten, und zwar an einem neuen Ort: Nach über 25 erfolgreichen Jahren auf dem Neumarkt und einem Jahr „Corona-Pause“ wagt der Verkehrsverein Arnsberg einen mutigen Neustart.

Arnsberg - Der Arnsberger Weihnachtsmarkt wird ab dem 24. November am Alten Markt stattfinden und auch den Museumshof mit einbeziehen.

„Die Idee zur Verlegung gibt es von meiner Seite schon länger, und dieser Wunsch wurde nicht nur vereinzelt geäußert“, leitete Thomas Wälter, seit Sommer Erster Vorsitzender des Verkehrsvereins Arnsberg, ein. Rund geworden sei das neue Konzept durch die Zusammenarbeit mit der Firma Eventwerk von Marc und Tina Fox aus Lippstadt, die auch das Streetfood-Festival „Cheatday“ veranstalten. „Wir waren uns einig, dass wir gemeinsam stärker sind und den Weihnachtsmarkt auf größere Füße stellen können“, berichtet Wälter. So werde der Weihnachmarkt in diesem Jahr erstmals über einen Zeitraum von vier Wochen, anstatt wie bisher zehn Tage, stattfinden.

Neu: „Wintergarten“ im Museumshof

Eine weitere Neuheit: Im Museumshof entsteht in Zusammenarbeit mit dem Eventwerk ein „Wintergarten“ mit überdachtem Gastronomiebereich, Sitzgelegenheiten und Aufenthaltsqualität. Auf einer kleinen Bühne wird wechselndes Programm geboten. „Eine schönere Kulisse für einen Weihnachtsmarkt kann man sich nicht vorstellen“, freut sich Marc Fox auf die Vorweihnachtszeit in Arnsberg. Ein häufig geäußerter Wunsch war in der Vergangenheit, dass man abends an den Getränkeständen länger verweilen kann. Dies greift der „Wintergarten“ auf, der täglich bis 22 Uhr geöffnet sein wird. „Danach kann man noch in der Gastronomie in der Altstadt verweilen“, so Fox.

Alter Markt Arnsberg Gute Stube Weihnachten
Der Arnsberger Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr erstmals in „Arnsbergs Guter Stube“ stattfinden. © Andre Geißler

Von den ansässigen Händlern hätte es laut Thomas Wälter überwiegend keine Einwände gegeben. Im Gegenteil, manche würden sich auch mit einem eigenen Stand vor ihrer Tür beteiligen. Dass auch die anliegenden Gastronomen die Verlegung in Richtung Altstadt begrüßen, hob Verkehrsverein-Vorstandsmitglied Marina Benfer hervor: „Der Weihnachtsmarkt kann die Frequenz in der Gastronomie steigern, man kann zwischendurch einkehren und gegenseitig partizipieren.“ So könne sie sich künftig auch „Rundum-Angebote“ für Gäste beispielsweise mit Reservierung im „Wintergarten“ und Führung durch das Museum gut vorstellen.  Auch Museumsleiter Dr. Oliver Schmidt begrüßte das Programm vor seiner „Haustür“ und kündigte als Ergänzung eigene Angebote des Museumsteams etwa für Familien und Kinder an.

Tatjana Schefers: „Eine Win-Win-Situation“

Stadtmarketingmanagerin Tatjana Schefers sprach von einer „Win-Win-Situation“ für Arnsberg: „Mit diesen Veränderungen treffen wir den Nerv der Zeit. Wir begrüßen das als Stadt ausdrücklich.“ Es sei ein großer Vorteil, dass Händler und Gastronomen so stärker profitieren könnten. Auch gesamtstädtisch sei der vierwöchige Markt vor historischer Kulisse eine Bereicherung in der Vorweihnachtszeit.

Bekannte Aussteller wieder mit dabei

Für zusätzliche Atmosphäre in „Arnsbergs Guter Stube“ soll außerdem ein Beleuchtungskonzept sorgen, an dem derzeit noch gearbeitet wird, berichtet Thomas Wälter. Aber auch auf Bewährtes greift der Weihnachtsmarkt zurück: Die bekannten Fachwerkhütten werden den Weihnachtsmarkt auch künftig in ein einheitliches Weihnachtsdorf verwandeln. Viele Aussteller, die seit Jahren ihren festen Platz auf dem Weihnachtsmarkt haben, haben auch für das neue Konzept zugesagt. Zudem werden die traditionellen Aktionsbuden wieder wechselnde Angebote bieten. Darüber hinaus wird es auch am Alter Markt eine Bühne mit Programm für alle Generationen geben.

Interessierte Gruppen und Vereine, die sich am Bühnenprogramm beteiligen wollen, können sich gerne noch beim Verkehrsverein unter Tel. 02931/4055 melden.

Infos auf einen Blick

Der Arnsberger Weihnachtsmarkt 2021 ist den Advent über vom 24. November bis 19. Dezember geöffnet. Montags ist, wie im Sauerland-Museum, Ruhetag. Der Wintergarten im Museumshof ist bis zum 23. Dezember geöffnet.

Der Weihnachtsmarkt findet entlang der Straße Alter Markt (zwischen Apostelstraße und Hallenstraße) statt.

Öffnungszeiten: Er wird voraussichtlich dienstags bis freitags ab 15 Uhr und am Wochenende ab 12 Uhr bis etwa 19/20 Uhr öffnen. In dieser Zeit ist der genannte Bereich für den Verkehr gesperrt.

Auch interessant

Kommentare