Am Samstag marschiert die Delegation mit vielen anderen durch Manhatten

Neheimer Schützen freuen sich auf Teilnahme an Steuben Parade in New York

+
Die Neheimer freuen sich - wie bereits im Jahr 2009 - auf die Teilnahme an der Steuben Parade in New York.

Neheim - Wenn es heute für die Mitglieder und Gäste der Neheimer Schützenbruderschaft nach New York geht, dann ist die Teilnahme an der legendären Veranstaltung kein Zufall: Die „German-American Steuben Parade“ zählt zu einer der beliebten Veranstaltungen in den USA. Für die Teilnahme daran haben sich die Schützen eigens beworben. Das hatte schon vor zehn Jahren gut geklappt, jetzt machen sich 50 Mitglieder aus Neheim wieder auf den Weg zum Big Apple.

„Es hat bei uns schon im letzten Jahr dazu einen Vorstandsbeschluss gegeben“, erinnert sich Andreas Skrzypek. Zusammen mit Anna-Karina Schneider und Franz-Josef Bankamp bildet er die Vorbereitungs-Kommission, die die gesamte Planung und Buchung für den Ausflug nach Übersee in die Hand genommen hat.

Heute geht es für die Schützen los, und bis zum Montag der kommenden Woche erwartet die Reisenden eine spannende Zeit. Die Neheimer Schützen wissen schon, was sie in Manhatten erwartet und die Freude ist groß. Bereits zum 400. Geburtstag der Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist Neheim im Jahr 2007 fiel die Entscheidung, einmal an der Parade teilzunehmen. Schon damals wurde eifrig geplant und im Jahre 2009 machten sich dann die Schützen tatsächlich auf den Weg. 

Eine Parade mit langer Tradition

Die Steuben Parade hat in New York eine lange Tradition – 61 Jahre, um genau zu sein. Sie wurde 1957 erstmals durchgeführt und zählt nach Angaben eines deutschen Reiseveranstalters seitdem zum größten Ereignis im deutsch-amerikanischen Festkalender. Die erste Steuben Parade soll im New Yorker Stadtteil „Queens“ abgehalten worden sein, und zwar von deutschstämmigen Amerikanern. Sie haben sich für diesen Aufmarsch einen Namen überlegt, der auf den Preußischen General von Steuben zurück geht. Dieser, so sagt es die Geschichte, war nicht nur in Preußen hoch dekoriert, sondern habe auch noch eine zweite Karriere als US-amerikanischer General gemacht. Steuben gilt wegen seiner Verdienste im Unabhängigkeitskrieg (Ende des 18. Jahrhunderts) als einer der einflussreichsten Deutsch-Amerikaner. 

„An dieser Parade kann man nicht so einfach teilnehmen“, weiß Andreas Skrzypek. Ende letzten Jahres haben sie auf ihre Bewerbung hin die Zusage offiziell bekommen. Die folgenden Planungen wurden zu einer Herausforderung, galt es doch, einen passenden Preis für das gesamte Arrangement auszuhandeln, der es vielen möglich macht, dabei zu sein. Das hat man geschafft, und so wird am Ausflug eine bunt gemischte Gruppe teilnehmen können. „Wir wollten auch denjenigen eine Möglichkeit bieten, die diese Reise alleine nicht auf sich genommen hätten“, erklärt er. 

"Es ist toll, mal so eine Weltstadt kennenzulernen", sagt Andreas Skrzypek von der Schützenbruderschaft Neheim.

Das Programm rund um die eigentliche Parade am kommenden Samstag hat es in sich: Stadtrundfahrt, eine Bootstour auf der Staten Island Fähre, ein Besuch bei der Freiheitsstatue und natürlich der offizielle Empfang aller Teilnehmer am Freitag. Da sind die Neheimer Schützen nicht alleine – 17 Gruppen aus Übersee nehmen teil, haben die Schützen in Erfahrung gebracht. Und für sie ist es eine interessante Veranstaltung: Einerseits sei es schön, die deutsch-amerikanische Freundschaft zu unterstützen, ganz außerhalb jeglicher aktueller Politik. Und Kontaktpflege sowie das Kennenlernen einer anderen Kultur gehöre natürlich auch dazu. „Es ist auch toll, mal so eine Weltstadt kennenzulernen“, sagt der Organisator. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht am Samstag die rund zweieinhalbstündige Parade. Zu der marschieren die Schützen – unter anderem über die bekannte Fifth Avenue – in ihren Uniformen auf und haben natürlich Fahne und Banner dabei. Es werde aber ein buntes Ereignis, weiß Skrzypek. Sportler sowie Karnevals-, Tanz und Musikgruppen werden ebenso teilnehmen, rund 10.000 Zuschauer die Parade vor Ort verfolgen. Die Fotos, die die Neheimer davon machen, werden es später zeigen…

Parade im Livestream 

Die Steuben Parade kann am Samstag ab 18 Uhr (12 Uhr Ortszeit New York) live im Internet verfolgt werden: www.germanparadenyc.org

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare