Große Bühne für den Lokalsport

Neues Konzept für die Voßwinkeler Reitertage – über 1000 Starts an vier Tagen

Voßwinkel Reitertage neues Konzept
+
Auch in diesem Jahr am Start: Lokalmatadorin Kathrin Müller freut sich auf das heimische Publikum bei den Voßwinkeler Reitertagen.

Der Große Preis von Voßwinkel am Samstag, ein Sonntag ganz im Zeichen des regionalen Sports und das Championat von Arnsberg am Freitag: Die Voßwinkeler Reitertage 2021 warten von Donnerstag, 2., bis Sonntag, 5. September, mit einem neuen Konzept auf. Damit sollen vor allem die lokalen Sportlerinnen und Sportler nach der Corona-Durststrecke die Chance auf Turniersport bekommen.

Voßwinkel – „Gerade für die Amateurreiterinnen und -reiter gab es in diesem Jahr noch nicht viele Möglichkeiten, auf Turnieren zu starten. Wir freuen uns, ihnen am Sonntag eine Bühne bieten zu können“, erklärt der erste Vorsitzende des Voßwinkeler Reitvereins, Bernd Müller, die Idee hinter dem Prüfungsangebot.

„Auch die kleineren, internen Turniere in unserem Verein sind in diesem Jahr ausgefallen. Deshalb haben wir das erste Mal seit langem wieder ein E-Springen im Angebot“, ergänzt Reitlehrer Rene Lippich. Fünf Prüfungen vom E- bis zum M-Springen stehen am Sonntag auf dem Programm.

Breitgefächertes Angebot für die Profis

Doch auch den Profis bieten die Voßwinkeler Reitertage mit allein sechs Springen der schweren Klasse ein breitgefächertes Angebot. Der Donnerstag startet schon traditionell mit Springpferdeprüfungen für die Nachwuchspferde. Am Freitag stehen Youngster-Prüfungen für die jungen Sportpferde auf dem Programm und am Nachmittag folgt das erste Highlight: das Championat der Stadt Arnsberg, ein S-Springen mit zwei Sternen. Der große Preis von Arnsberg-Voßwinkel, ein S-Springen mit drei Sternen, ist für Samstagnachmittag geplant.

Prüfungen locken Spitzensportler

Das Prüfungsangebot lockt auch in diesem Jahr wieder einige Spitzensportler nach Voßwinkel, da sind sich die Veranstalter sicher. „Wir haben schon Zusagen aus dem Stall von Bundestrainer Otto Becker und auch schon einige Nationenpreisreiter stehen auf der Liste“, freut sich Bernd Müller.

264 Reiter werden über 1000 Starts an vier Turniertagen absolvieren

264 Reiterinnen und Reiter werden über 1000 Starts an vier Turniertagen absolvieren: Die Organisatoren der Voßwinkeler Reitertage sind mit dem Nennungsergebnis sehr zufrieden. Obwohl zeitgleich die Europameisterschaften im Springreiten in Riesenbeck und die Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld stattfinden, warten die Voßwinkeler mit einem tollen Starterfeld auf. Neben der Vorjahressiegerin des Großen Preises, Katharina von Essen, und dem Sieger des Championats der Stadt Arnsberg 2020, Franz-Josef Dahlmann, wird auch der mehrfache Europameister und doppelter Bronzemedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele, Christian Ahlmann, nach Voßwinkel reisen. Außerdem kommen unter anderen der ehemalige Europameister der Jungen Reiter und Junioren, Johannes Ehning, und Nationenpreisreiter Markus Renzel. Mit Wesley Mulder und Steven Veldhuis sind sogar zwei Niederländer am Start.

Natürlich haben auch lokale Reitsportgrößen wie die für den heimischen Reitverein startenden Kathrin und Philipp Müller sowie Pia Pollmann-Schweckhorst, Marcel Grote aus Oeventrop, Klaus-Otte Wiese aus Hellefeld und Sarah-Nagel Tornau vom ländlichen Reitverein Attendorn-Repetal für die Voßwinkeler Reitertage genannt.

Hygienekonzept

In enger Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Arnsberg hat der Verein ein Hygienekonzept für die Veranstaltung erstellt. „Zum jetzigen Zeitpunkt planen wir mit Zuschauern auf dem Gelände. Alle müssen eines der bekannten 3Gs erfüllen, was am Eingang kontrolliert wird“, erklärt Geschäftsführer Andreas Teutenberg. „Nach aktuellem Stand freuen wir uns sehr, dass wir den Reiterinnen und Reitern ein Turnier mit Zuschaueratmosphäre bieten können. Wir legen auch in diesem Jahr den Fokus ganz klar auf den Sport“, so Teutenberg weiter.

Neben dem vielfältigen gastronomischen Angebot wird es kein Rahmenprogramm geben. „Die Prüfungen können wir aber, dank unserer tollen Sponsoren, im gewohnten Umfang anbieten.“

Die Zeiteinteilung

  • Donnerstag, 2. September: 8.30 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. A** – vier bis sechsjährige Pferde, 10.15 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L – vier bis fünfjährige Pferde, 11.45 Uhr: Springpferdeprüfung Kl. L – sechs- bis siebenjährige Pferde, 13 Uhr: MT-Springprüfung Kl. M**, 15.30 Uhr: GT-Springprüfung Kl. S*
  • Freitag, 3. September: 8.30 Uhr: YT-Springprüfung Kl. M* (sechsjährige Pferde, anschließend siebenjährige Pferde), 10.15 Uhr: MT - Punktespringprüfung Kl. S* mit Joker, 12.45 Uhr: YT-Springprüfung Kl. M** (sechsjährige Pferde, anschließend sieben- bis achtjährige Pferde), 15.30 Uhr: Championat er Stadt Arnsberg – GT - Springprüfung Kl. S** mit Siegerrunde
  • Samstag, 4. September: 9.30 Uhr: YT-Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M** - Spezial (sechs- bis siebenjährige Pferde), 11.15 Uhr: YT-Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S** - Spezial (sieben- bis achtjährige Pferde), 13 Uhr: MT - Springprüfung Kl. S* mit Siegerrunde, 16 Uhr: Großer Preis von Arnsberg-Voßwinkel – GT - Springprüfung Kl. S*** mit Stechen
  • Sonntag, 5. September: 8 Uhr: RT-Stil-Springprüfung Kl. E, 9.30 Uhr: RT-Stil-Springprüfung Kl. A* (Teilnehmer der LK S6, danach Teilnehmer der LK S4 und S5), 11.45 Uhr: RT-Springprüfung Kl. A** (zuerst Junioren und Junge Reiter, danach Teilnehmer der Alterklasse „Reiter“), 14 Uhr: RT-Springprüfung Kl. L (zuerst Teilnehmer mit 0 - 65 Ranglistenpunkte, danach Teilnehmer mit 66 und mehr Ranglistenpunkte), 16 Uhr: Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M*

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare