Gedenkstätte verunstaltet

Ehrenmal für getötete Polizisten schon wieder mit Nazi-Symbolen beschmiert - Zeugen gesucht

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen der Polizei.
+
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen der Polizei.

Unglaublich: Die Gedenkstätte für zwei im Dienst erschossene Polizisten in Niedereimer wurde schon wieder mit Nazi-Symbolen beschmiert. Erst im vergangenen Sommer hatten Unbekannte das Ehrenmal mit einem Hakenkreuz verunstaltet.

Niedereimer - Ehrenamtliches Engagement wurde wieder einmal mit Füßen getreten: Die Gedenkstätte in Niedereimer, die an zwei im Dienst erschossene Polizisten erinnert, ist erneut Ziel von geschmacklosem Vandalismus geworden.

Eine private Initiative hatte das Ehrenmal im Jahr 2019 neu hergerichtet. Es befindet sich in der Nähe der Stellen, an der die beiden Polizisten Michael Gödde und Bernd Korb im Jahr 1979 im Einsatz ihr Leben ließen. Ein belgischer Soldat, der zuvor in der ehemaligen Jägerkaserne in Arnsberg ein Maschinengewehr und einen Jeep gestohlen hatte, erschoss die beiden Beamten im Bereich der Sauerlandstraße in Niedereimer.

Niedereimer: Gedenkstätte für ermordete Polizisten schon wieder beschmiert - Zeugen gesucht

Laut Polizei hinterlassen Personen immer wieder ihren Müll auf dem angrenzenden Wendeplatz. Auch der Gedenkstein bzw. die Hinweisschilder, auf denen die Geschichte der beiden Polizisten geschildert wird, würden immer wieder beschmiert und verschmutzt.

Am Samstagvormittag entdeckte der Initiator der Gedenkstätte Schmierereien der besonders geschmacklosen Art: „Unbekannte Täter hatten Hakenkreuze und den Schriftzug ‚NSU‘ auf die Denkmaltafel gekritzelt“, berichtet die Polizei. Erst im vergangenen Sommer hatten Unbekannte das Ehrenmal mit einem Hakenkreuz beschmiert und die beiden getöteten Polizisten als „Nazis“ bezeichnet.

Wann genau die Täter jetzt die Nazi-Symbole auf dem Ehrenmal hinterließen, ist unklar. Hinweise zu den Unbekannten liegen der Polizei ebenso wenig vor. Die Ermittler hoffen nun auf Zeugen, die etwas beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90 200 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare